WordPress beschleunigen, tunen & schneller machen

Nachdem ich die letzten Tage, ach was sage ich Wochen damit zubrachte mir Plugins für WordPress anzusehen und zu testen, gibt es nun den Artikel wie man WordPress beschleunigen, tunen & schneller machen kann! Ich hatte ja WordPress schon in mehreren Versionen genutzt aber den Vogel schoß dann WordPress 3.xx ab! Es war langsam und träge und man konnte einfach nur ewig warten beim Aufruf einer Seite und das schon von Anfang an. Da es am Provider nicht liegen kann, weil ich mehrer Seiten bei ihm betreibe, musste es an WordPress selber liegen. Ich habe dann einfach nachgesehen was es für Tuning Plugins für Worpress gibt und wurde praktisch mit der Fülle erschlagen!

Nach dem Install von WordPress 3.xx und ein paar Beiträgen kam ich auf eine Ladezeit von etwa 9 Sekunden. Gemessen wurde mit Webseite Speed Test oder auch mit Web Page Analyzer. Sicher muss eine gewisse Toleranz gelassen werden aber auch im Browser (bzw. bei Page Speed) spiegeln sich, die bei beiden Seiten gemessen Daten in etwa wieder!

Im folgenden werde ich die verschieden Tuning Plugins für WordPress vorstellen und über deren Vor und Nachteile berichten.

wpCompressor

Das WordPress Plugin wpCompressor komprimiert die Beiträge von WordPress in gzip. Eigentlich hat WordPress gzip bis Version 2.5 selber angeboten, jedoch das WordPressteam ab Version 2.6 keine gzip Unterstützung mehr anzubieten, warum auch immer. Das Plugin ist simpel, einfach per FTP oder WordPress-Backend zu den Plugins hochladen und aktivieren. Mehr ist eigenlich nicht zum Plugin zu sagen, außer das man noch die Komprimierung im Plugin selber mit dem Editor einstellen kann. Mit dem Plugin wpCompressor konnte ich meinen Blog von etwa 9 Sekunden auf etwa 6 Sekunden beschleunigen. Für den Anfang war das schon nicht schlecht aber ich wollte eben mehr!

GZIP Enable

Wie der Name es schon sagt wird mit GZIP Enable die gzip Kompression aktiviert. Im Prinzip ist es das selbe wie der wpCompressor und brachte eben auch die 3 Sekunden Beschleunigung und somit eine Ladezeit von etwa 6 Sekunden.

WP Cache Inspect

Wenn man den Cache von WordPress aktiviert & richtig nutzt, kann man die Datenbankzugriffe erheblich verkürzen und genau hier setzt WP Cache Inspect an. Es aktiviert denn Cache von WordPress und kann mit diversen Anzeigen im Front und Backend von WordPress die Datenbankabfragen anzeigen. Die Anzeigen im Front von WordPress kann natürlich nur der Admin selber sehen. Alles ist über eine übersichliches Backend im WordPress einstellbar. Zusätzlich zu den bereits erwähnten Funktionen kann WP Cache Inspect noch den Cache leeren! Irgendwie konnte ich mit diesem Plugin keinen richtigen Geschwindigkeitsvorteil erzielen da er mal 3, 4 oder 0 Sekunden brachte. Für Besitzer eines WordPressblogs die nicht viel Lust haben sich ewig viel Lesestoff zum Thema anzueignen für die ist die Kombination WP Cache Inspect + wpCompressor eine sinnvolle Erweiterung!

Quick Cache

Quick Cache ist ein relativ einfaches Plugin um seinen WordPressblog zu beschleunigen, tunen & schneller zu machen! Einstellungen sind mit der englischen Beschreibung schnell getan! Danach rennt der WordPressblog mit Turbo! Ich konnte mit Quick Cache die Ladezeit meines Blogs auf 1 bis 2 Sekunden veringern oder anders gesagt die Ladezeit um 7 Sekunden verkürzen. Was mir bei diesem Plugin Probleme bereitete, war mein damals noch installierte Statsurfer. Es wurden einfach die Besucher nicht richtig gezählt! Irgendwie bekamm ich das auch nicht wirklich in den Griff auch wenn es eine gut Dokumentierte Beschreibung gab!

Autoptimize

Das WordPress Plugin Autoptimize ist in etwa das selbe wie das Plugin W3 Total Cache nur mit weniger Einstellungen! Deswegen habe ich mich letztendlich für W3 Total Cache entschieden und erwähne es hier nur beiläufig.

W3 Total Cache

Mit dem WordPress Plugin W3 Total Cache kann man schlicht weg fast alles Cachen was irgendwo auf dem Server liegt. Neben Page-Cache, CSS-Cache, Script-Cache, Datenbank-Cache, Objekt-Cache, Browser-Cache und CDN bietet dieses Plugin alles was man zum beschleunigen, tunen & schneller machen benötigt. Genial aber sicher nicht leicht einzustellen ist die Funktion CDN wo man statischen Inhalte auf andere Server ausgelagern kann. Bei mir brachte das auch einen spürbaren Seitenaufbau. Zudem lassen sich Seiten mit gzip packen und natürlich auch CSS und Javascripte verkleinern. Mit dem Plugin W3 Total Cache habe ich meinen Blog eine ganze Weile betrieben und konnte so etwa eine Beschleunigung um etwa 5 Sekunden auf 3 bis 4 Sekunden erreichen. Das Plugin W3 Total Cache arbeitet mit meinem derzeitigen Statistikplugin Slimstat und Piwik super zusammen. Eine Superanleitung zur Einrichtung des Plugins habe ich bei infoblog.li, majeres.de und bei feldstudie.net gefunden!

WP Super Cache

Das Plugin WP Super Cache ist ein WordPress Plugin welches in deutsch verfügbar ist. Wer die vielen Einstellungen nicht scheut bekommt eine Plugin welches den Blog wirklich beschleunigt, tunt & schneller macht. Da alles deutsch ist geht man am besten alle Einstellungen in ruhe durch und stellt alles nach belieben ein. Ich konnte eine Beschleunigung von 7 Sekunden erzielen und meinen Blog so beschleunigen das er in 1-2 Sekunden geladen ist! Die Statistik Plugins Statsurfer, Statpress und Slimstat gehen leider auch mit diesem Plugin nicht richtig! Ich habe mich nun für WordPress.com Stats und Piwik entschieden denn beide gehen wunderbar.

Download der Plugins

wpCompressor
GZIP Enable
WP Cache Inspect
Quick Cache
Autoptimize
W3 Total Cache
WP Super Cache

Nachtrag zum Speedtest

ismyblogworking.com ist auch eine Seite wo auch ein Speedtest durchgeführt werden kann!
Bei mir sieht das Ergebniss mit W3 Total Cache dann so aus:

  • Server hostname: www24.prosite.de
  • 140 ms page generation time
  • 429 ms page fetch time
  • 17 KB/sec effective transfer speed
  • 48 KB/sec burst download speed
  • 180 ms feed generation time
  • 450 ms feed fetch time
  • 17 KB/sec effective feed transfer speed
  • 52 KB/sec burst feed download speed
  • Page size (uncompressed): 30,415 bytes
  • Download size (compressed): 7,337 bytes
  • Bandwidth saved by compression: 75.9%
  • Content ratio: 28.3%
  • Blog If-Modified-Since response: 304
  • WordPress version: 3.0.1
Mit WP Super Cache sieht das Ergebniss von meinem Blog so aus:
  • Server hostname: www24.prosite.de
  • 160 ms page generation time
  • 450 ms page fetch time
  • 18 KB/sec effective transfer speed
  • 52 KB/sec burst download speed
  • 1530 ms feed generation time
  • 1670 ms feed fetch time
  • 2 KB/sec effective feed transfer speed
  • 0 KB/sec burst feed download speed
  • Page size (uncompressed): 30,210 bytes
  • Download size (compressed): 7,884 bytes
  • Bandwidth saved by compression: 73.9%
  • Content ratio: 28.4%
  • WP Super Cache: Served supercache file from PHP
  • Blog If-Modified-Since response: 304
  • WordPress version: 3.0.1
  • Feed If-None-Match response: 200
  • WP-Super-Cache age: 32401 sec
  • Generator: wordpress 3.0.1

Fazit: Es gibt eine Menge Plugins zum beschleunigen, tunen & schneller machen von WordPress und jedes hat sicher seine Vorteile! Leider sind viele Tuning Plugins nur mit guten Englischkenntnissen nutzbar, Ausnahme ist hier natürlich WP Super Cache welches auch auf Deutsch übersetzt ist!

Über Daniel Birkhahn 390 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

5 Kommentare

  1. Also ich kann auch WP Super Cache empfehlen. Zwar konnte ich keine 7 Sekunden gewinnen, aber 2 mit Sicherheit. Du schreibst dass gewisse Plugins nicht laufen. Kann man diese vom Caching nicht ausschließen?

  2. Danke, am meisten hat mir das Plugin Quick Cache gebracht.
    GZip lies sich gar nicht anschalten. Muss ich wohl erst in den Servereinstellungen anschalten.

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Webseiten Geschwindigkeit messen – Speed Test
  2. Die besten WordPress Plugins 2010 für WordPress 3.xx

Kommentar verfassen