Kia E10 Benzin bzw. E85 Kraftstoff Verträglichkeit

Nach dem an vielen Tankstellen E10 Kraftstoff bzw. Benzin zu kaufen ist, gibt es nun auch vermehrt Tankstellen die E85 Benzin anbieten. Bei Preisen von 1,05 Euro pro Liter wird E85 sehr attraktiv. Da mir der Tankwart nur sagen konnte das E85 Benzin für einige Ford, Volvo, Saab Modelle freigeben ist, dachte ich eventuell könnte mein Kia Carnival den E85 Benzin ja auch tanken und fahren. Da E85 Benzin sehr viel mehr Bio-Ethanol enthält als der herkömmliche Super, Superplus bzw. neuerdings auch der Super E10 Benzin habe ich mal beim Hersteller angefragt ob ich E10 Benzin bzw. E85 Benzin tanken könnte und wie es mit der Verträglichkeit von E10 bzw. E85 Krafstoff bestellt ist.

Hier meine Mail:

Hallo,

ich habe einen Kia Carnival II Bj. 2004. Ich bin damit sehr zufrieden und habe heute zum ersten mal E10 getankt. Auto fährt noch. :-)

Da bei uns an den Tankstellen immer mehr e85 angeboten wird würde mich interessieren ob ich diesen auch tanken kann? Wenn nicht würde mich interessieren ob es ein Umrüstkit gibt zu einem E85 tauglichen also Flexible Fuel Vehicles (FFVs) gibt? Brasilien und Schweden haben den E85 Benzin ja schon lange im Angebot und da sollte das bei uns in Deutschland doch auch möglich sein!

Antwort-Mail von Kia Motors Deutschland GmbH:

Sehr geehrter Herr Birkhahn,

vielen Dank für Ihre E-Mail Anfrage.

Wir teilen Ihnen an dieser Stelle mit, dass die Betankung mit des von Ihnen angefragten Kraftstoffes Bioethanol E85 nicht möglich ist. Wichtig ist, wie im Handbuch beschrieben, die vorschriftsmäßige Einhaltung der DIN Norm.

Entsprechende Hinweise können Sie der zum Fahrzeug zugehörigen Bedienungsanleitung („Kraftstoffvorschriften“) entnehmen.

Die Betankung mit der staatlichen Beimischung von 10% Ethanol zum Ottokraftstoff ist für die von uns importierten Fahrzeuge möglich.

Schade das Kia Motors Deutschland GmbH nicht auf meine Frage nach einem Umrüstkit auf E85 Benzin einging. Vermutlich gibt es keine Nachrüstkit auf ein Flexible Fuel Vehicles (FFVs) welches den E85 verträgt. Bedauerlich den bei 10 bis 12 Litern Verbrauch auf 100 km wäre eine Investition von 400 Euro für so ein Umrüstkit wie es für andere Fahrzeuge anderer Hersteller erhältlich ist eine gute Investition gewesen. Meist besteht so ein Umrüstkit nur aus einem Steuergerät und ist angeblich in Minuten verbaut! Schade, sag ich nur … .

In der Mail steht aber noch drin, zumindest interpretiere ich das so, dass von Kia Motors Deutschland GmbH importierten Fahrzeuge also Kia Picanto, Kia Rio, Kia Soul, Kia Venga, Kia cee’d, Kia cee’d Sporty Wagon, Kia Magentis, Kia Carens, Kia Carnival, Kia Sorento, Kia Sportage und Kia Opirus E10 tauglich sein sollten. Wer sich mit seinem Kia Model nicht sicher ist ob er E10 tanken darf oder nicht, weil er ein Re-Import Kia hat oder oder oder kann Kia anrufen unter Telefon 0180/5424968 (0,14 €/Min. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom AG, Mobilfunktarife können abweichen und betragen maximal 0,42 €/Min.).

Für mich bedeutet das folgendes, ich kann mit meinem Kia Carnival zwar keinen E85 Benzin fahren aber E10 Benzin schon und bei den derzeitigen Preisen an der Tankstelle ist E10 Benzin im Durchschnitt immer 8 Cent günstiger! Zur Zeit teste ich den neuen E10 Benzin ob der Verbrauch bei 100 km steigt oder nicht aber bis jetzt kann ich entwarnen den Mehrverbrauch von bis zu 5 % spüre ich nicht! Wenn dann noch keine Folgekosten auf mich hinzu kämen könnte man zumindest mit E10 ein paar Cent sparen!




Über Daniel Birkhahn 392 Articles

Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

4 Kommentare

  1. Hallo Schwager,

    ich habe nicht soviel vertrauen, wie du. ich würde den Ethanol Sprit auf keinen Fall tanken und auch nicht umrüsten.

    mal ein kleines Rechenbeispiel:

    8Cent billiger * 50 Liter =4 Euro Ersparnis

    Neuer Motor ca. 5000Euro / 4 Euro Ersparnis = 1250 Tankfüllungen

    1250 Tankfüllungen * 500 Kilometer = 1.250.000 Kilometer fahren

    denk mal drüber nach, du musst langfristig denken und nicht nur die Momentan Ersparnis sehen.

  2. Seid Ihr naiv, oder was? DIE Antwort von Kia war doch zu erwarten! Kein Hersteller übernimmt gern mehr Haftung als nötig. Und die Mineralöllobby ist auch sehr stark!

    Zu mir und MEINER Erfahrung: Ich bin ein mutiger Mensch, und probiere auch gern einmal neue Dinge abseits der eingefahrenen Wege aus.
    Nachdem mir der Hersteller meines Autos (Mercedes) für meinen CLK 230 Kompressor (M111) eine E10-Freigabe – ohnehin sind fast alle Mercedes-Motoren ab 1985 (!) E10-tauglich (wegen Brasilien und USA wo teilw. bis zu E100 getankt wird) – erteilt hat, habe ich getestet, wie weit der Motor mit Alkohol (auch ein Kohlenwasserstoff wie Benzin) betrieben werden kann. Schrittweise habe ich den Anteil (immer nur mit halbvollem Tank, damit bei evtl. fehlgeschlagenen Experiment noch Benzin nachgetankt werden kann) an Ethanol erhöht. In einem späteren Versuch bin ich sogar mit reinem E85, das es an über 300 Tankstellen in Deutschland gibt, gefahren. Aber damit sprang er morgens nicht mehr gut an.
    MEINE Erfahrung ist: 1/4 Benzin E5, 3/4 E85 problemlos und spart eine Menge Geld. Seit über 30.000 km!
    Von Umrüstgeräten halte ich generell nicht viel, weil sie nur die Einspritzdauer verlängern. Und das sollte die Motorsteuerung eines modernen Motors mit Katalysator und Lamda-Sonde schon selbst können. Es gibt im Internet ein Bild von einem Ami, der 85.000 Meilen(!) mit E85 gefahren ist, und dessen (aueinandergebauter) Motor aussieht wie neu. Ethanol enthält eben kein Schwefel oder Benzol, und es verbrennt viel sauberer als Benzin. Wenn der Regelbereich eines Motorsteuergeräts jedoch zu eng ist, können größere Einspritzdüsen oder Umrüstsets hilfreich sein.

  3. Hallo,
    also ich fahre meinen BMW seit über drei Jahren mit E85 und der lief damit schon über 60000. Ich habe einige Umrüstsätze getestet und vertreibe jetzt selbst den einzigen Umrüstsatz der vom Kraftfahrtbundesamt eine ABE erhalten hat. Natürlich TÜV Rheinland geprüft. Mit einem Umrüstsatz können eine Vielzahl von Fahrzeugen zu FFV Fahrzeugen umgerüstet werden. Unter dem Link: http://www.carmen-ev.de/dt/energie/beispielprojekte/biotreibstoffe/netzwerk/downloads/ethanol-materialvertraeglichkeit.pdf gibt es eine Aufstellung der Materialverträglichkeit und diese fällt in den meisten Prüfungen besser aus als mit Benzin. Irgendwie schon komisch, was uns von der Industrie vorgegaukelt wird.

Kommentar verfassen