Paracetamol kann gefährlich sein …

Meine Kinder und auch ich selber nutzen so wie viele Menschen auch gelegentlich Paracetamol. Paracetamol gehört zu den Schmerz-Medikamenten die frei verkäuflich sind und dem schon seit Ewigkeiten vertraut wird! Seit ein paar Jahren wird immer wieder mal publik wie gefährlich Paracetamol wirklich ist! Auch ich will deshalb mal darauf hinweisen das Paracetamol gefährlich sein kann, weil ich von meiner Arbeit her weis wie schnell mit Paracetamol, Aspirin und Ibuprofen auf Schmerzen reagiert wird und wie schnell eine Überdosierung passiert!

Paracetamol Verpackung
Paracetamol 500 mg wie wir es gern verwenden.

Bei Schmerzen oder Fieber greift die Mutter oder der Vater häufig zu Paracetamol, weil es einfach in der Hausapotheke vorhanden ist! Bei einem Preis von knapp 2 Euro für 20 Tabletten auch ein Schnäppchen. Wer dann starke Kopfschmerzen hat der nimmt dann auch gern mal 2 Tabletten auf einmal! Es gibt aber ein Problem bei Paracetamol. Es schädigt schleichend bei Überdosierung bzw. häufiger Einnahme (mehr als 10 mal im Monat) die Leber.

Ein lesenswerter Beitrag zum Thema, ist der Test von der Stiftung Warentest Schmerz­mittel: 76 rezept­freie Mittel im Test. Wer die 3 Euro für den Beitrag der Stiftung Warentest nicht ausgeben möchte findet auch in der Huffington Post einen interessanten Beitrag unter „Lebensgefährlich“: Experten fordern Rezeptpflicht für Paracetamol.

Wir haben 4 Kinder und auch dort ist es mit der Überdosierung nicht weit hin. Da in aller Regel ist Paracetamol oder Ibuprofen von der letzten Erkältung usw. noch vorrätig und man neigt einfach schnell zur Selbstmedikation. Im Blick darauf das Paracetamol nicht einhält was es verspricht –> das Fieber zu senken, wird häufig mehr gegeben oder bei nicht anschlagen des Medikamentes die Dosierung überschritten. Das führt gerade bei Kindern zur Überdosierung. Aber auch ältere Menschen die schon Probleme mit der Leber etc. haben und einfach nicht mehr viel Körpergewicht haben ist das problematisch!

Es ist in aller Regel besser sich einen Arzt zu suchen und auf Selbstmedikation zu verzichten. Ich weis das gerade bei Fieber die Temperatur nachts steigt und dann würde ich bis ein Arzt erreichbar ist auch mal Wadenwickeln oder bei Kinder auch Bauchwickeln versuchen. Bei uns kommen wir da meistens bis zum Arztbesuch hin! Einen Beitrag zum Wadenwickeln hatte ich mal hier unter Fieber senken mit Wadenwickel oder Bauchwickel.

Ich hoffe ich konnte mit meinen kleinen Beitrag und den Links zum Thema etwas sensibilisieren.




Über Daniel Birkhahn 390 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

6 Kommentare

  1. Hallo,
    glaubst Du nicht, das die Angst vor einer Überdosierung von Paracetamol überzogen ist. Als Altenpfleger beziehst Du Dich wahrscheinlich auf ebendiese Klientel. Der Normalgesunde sollte kaum von Ibu&Co. aus den Latschen kippen. Wir selbst haben auch bei den von uns betreuten Senioren ( http://www.pflegewunder.de ) keine Auffälligkeiten feststellen können. Da sind doch vielmehr Tilidin oder gar Fentanyl als die wirklich üblen, von erheblichen Nebenwirkungen betroffenen Schmerzkiller zu nennen. Die Klienten werden schlapp und antriebslos. Hier gilt es wahrlich Vorsicht zu wahren.

    • Freilich du hast recht mit Paracetamol kann man weniger anstellen als mit Tilitin oder den Morphin-Pflastern. Es geht um schleichende Schäden des Körpers! ;-)
      Grund für meinen Beitrag war das ich ähnliches öfters auf Arbeit erlebe, manche Patienten zur Selbstmedikation neigen und der Huffington Post mehrere Beiträge diesbezüglich geschrieben hat wo ich sage die sind lesenswert! ;-)

  2. Du kannst einen aber ganz schön erschrecken mit solch einer Überschrift :-)
    Wir haben auch Paracetamol im Haus und Ibubeta.
    Noch leben wir alle.
    Klar wenn man für jedes kleine Reißen im Kopf gleich eine Tablette einwirft dann kann das auf Dauer nicht gut sein.Das sollte aber jedem klar sein.
    Aber bei den zwei Erkältungen im Jahr kann man es sich sicher leichter machen wenn man mal eine Paracetamol einwirft, oder ?

    Grüße und eine gesunde neue Woche.
    Lothar

    • Du als SEO weist selber wie es ist, reiserische Überschriften kommen am besten an uns lesen auch die meisten Menschen!
      Es geht eigentlich darum das Paracetamol auf dauer nicht gut ist und das es für Kinder schnell aufgrund des geringen Körpergewichtes zu Überdosierung kommen kann. Es soll ein kleiner Appell sein das man vorsichtig mit Paracetamol umgehen soll. Sicher ist bei Erkältungen nichts gegen ein fiebersenkendes oder bei Schmerzen ein schmerzlinderndes Medikament etwas einzuwenden nur sollte keine Regelmäßigkeit hinter der Einnahme stehen! ;-)

  3. Hallo Daniel,
    da bin ich voll Deiner Meinung.
    Wenn es wirklich Not tut dann bekommt unser kleiner auch nur eine halbe Paracetamol. Kommt zum Glück ja nur selten vor.

    Grüße Lothar

Kommentar verfassen