Guter WordPress Webhoster? Die Nadel im Heuhaufen!

Kürzlich habe ich einen Beitrag gelesen der da hieß Wie finde ich einen guten Webhoster für WordPress?. Der Beitrag war eigentlich nicht schlecht aber uneigentlich dann doch wieder mit einem kleinen Fehler! Problem im Beitrag (meinerseits) war das ich beanstandete das der Memory von WordPress mit 64 MB doch irgendwie nicht ausreicht und 32 MB gleich gar nicht! Leider blieb die Autorin dabei das 32 MB PHP Memory Limit ausreicht weil das WordPress so als Minimum angibt!

Ich bin nun der Meinung das WordPress selber Minimum 64 MB PHP Memory Limit benötigt. Mit ein paar Plugins müssen es dann schon 96 MB sein und wer ein paar mehr Plugins in WordPress nutzt der sollte wenn er den WordPress ordentlich am laufen haben möchte mit mindestens 128 MB aufwarten können.

Was sag ich noch dazu?

Ich kenne einen Blogger der darf kein Wordfence auf dem Blog nutzen, weil der Webserver sonst schwächelt. Ich habe Wordfence auf einer Domain laufen mit nur 128 Mb PHP Memory Limit und laut Webhoster mit maximal 150 anderen Domains bzw. 149 anderen Projekte je Server und es läuft das WordPress Plugin Wordfence sehr gut. Auf dem Server der Seite laufen weit weniger als 150 Projekte aber wie gesagt ich darf laut Webhoster das so betreiben und es funktioniert auch! Ihm wurde das wohl so verwehrt!

Auf der Domain abcd-web.de verspricht mir mein Webhoster 256 MB PHP Memory Limit und maximal 34 andere Projekte. Da habe ich Wordfence + 15 weiter WordPress Plugins am laufen. Da ich gerne selber Herr im Hause bin nutze ich Piwik auf dieser Domain und tracke dort 4 Domains. Alles funktioniert reibungslos.

Was soll ich sasgen der selbe Blogger der kein Wordfence nutzen kann darf auch auf seinem Webspace kein Piwik installieren, weil auch dann der Server in die Knie geht! Ich nenne sowas unglaublich! Der Webserver hat im übrigen 674 Projekte am laufen siehe Bild.

Reverse IP Domain Check nobody

Noch eine Fall die ich in dem Atemzug nennen will von billigen Webhostern ist die Anzahl derer die sich dann mir dir den Server teilen. Ich hatte mal einen Webhoster der hatte mit meinem Projekt an die 600 andere Projekte auf dem Server! Trotz Cache-Plugin wurde ich bei dem Anbieter nicht glücklich!

Reverse IP Domain Check

Um herauszufinden wieviele Projekte auf den Servern eines Webhosters findest du heraus wenn du bei der Suchmaschine deiner Wahl „Reverse IP Domain Check“ eingibst, dann den Link folgst und eine Webseite (die jemand hat der den Webhoster empfielt) eingibst. In meinen Fall kommen auf den Server ca. 7 Projekte! Einfacher ist es aber den Webhoster einfach eine Mail zu senden und nach zufragen! Vom Webhoster selber wäre es zwar transparenter wenn der einach die Daten mit angeben würde aber dann würden manche vermutlich reißaus nehmen.

Reverse IP Domain Check wordpresshostingvergleichIch möchte euch keinen Webhoster empfehlen auch nicht meinen Webhoster, weil ich meine „wo Licht ist, ist auch Schatten“. Selber habe ich den Schatten bei meinem Webhoster so noch nicht gefunden aber wer weis ob ich nicht auch irgendwann wechsel und wer weis dann warum. Ich empfehle mal lieber einen WordPresshosting Vergleich der auf WordPress zu geschnitten ist wordpresshostingvergleich.org. Die Webseite wordpresshostingvergleich.org läuft selber auf dem Webhoster WebGo24 den ich hiermit auch mal empfehlen würde den auch er hat 256 MB PHP Memory Limit und mit knapp 4 Euro ist der Webspace recht günstig. Aktuell nutzen den Server gerade mal 16 Domains siehe Bild links. Backups werden täglich gemacht und werden kostenlos eingespielt. Das kostet bei meinen Webhoster knapp 60 Euro was leider nirgends steht und mir auf Nachfrage vor 3 Monaten so mitgeteilt wurde! Meine Empfehlung daher WebGo24.




Über Daniel Birkhahn 391 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

4 Kommentare

  1. Interessanter Artikel! Von Webgo rate ich allerdings dringen ab, hatte mit denen nichts als Ärger in Verbindung mit WordPress. Meine Seite mit Shop hatte so enorm langsam geladen, als wäre der Server ständig überlastet. Da der Support nichts unternommen hat, war ich gezwungen mir eine bessere alternative zu suchen. Nach einigem hin und her hat man mich nach Drohung mit dem Rechtsanwalt aus dem Vertrag entlassen. Nie wieder!

    • Kann ich so selber nicht bestätigen. Ich lass den Kommentar so stehen und nehme mal an das dies schon länger her ist und das das jetzt alles klappt wie gesagt viel los ist auf dem Server nicht und bis jetzt klappt es auch mit dem Speed!

      • Nein, das war noch gar nicht so lange her. Ich habe die Nase voll von diesem Verein! Locken mit Billig-Preisen und dann funktioniert die hälfte nicht mal richtig. Wie sagte meine Oma früher schon immer: „Wer billig kauft, kauft zweimal“ – und das trifft hier voll zu.

        • Wie gesagt kann ich so nicht bestätigen aber das ist so in etwa der Grund warum ich keinen Webhoster empfehlen möchte da es bei dem einen klappen kann und bei dem anderen nicht! Rein von den Daten her finde ich klapp es mit besagtem Webhoster! Ich beobachte aber mal den Server und mal sehen ob und wieviel Projekte noch dazu kommen!

Kommentar verfassen