7 Witze für die 1. Woche 2011

Sagt die Ehefrau zu ihrem Mann: „Ich habe ein Kilo abgenommen, ist das nicht toll?“ Darauf der Mann: „Vergiss nicht, du bist noch ungeschminkt.“

„Wen würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?“, fragt die Lehrerin den kleinen Daniel. „Alle Fußballbundesliga-mannschaften und meine Mutti zum Waschen der Trikots!“

Sagt die eine Henne zur anderen: „Letzte Nacht hatte ich mindestens 40 Grad Fieber.“ – „Woher weißt du das?“ -„Heut morgen hab ich ein gekochtes Ei gelegt!“

Zwei junge Burschen streiten sich, wer von ihnen den größten Erfolg bei den Mädchen hat. Sagt der eine: „Ich bekomme Liebesbriefe in sechs verschiedenen Sprachen!“ Darauf der andere: „Das ist doch gar nichts! Ich bezahle Alimente in zwölf verschiedenen Währungen!“

Kommt eine Frau nach ihrem Tod in den Himmel und fragt Petrus, ob sie ihren verstorbenen Mann treffen könne. Dieser verspricht nachzusehen, in welcher Abteilung der Verblichene zu finden sel. Doch im Computer sieht er keinen Eintrag. Vielleicht ist er bei den Seligen? Kein Eintrag. Auch beiden Heiligen ist er nicht zu finden. „Sagen Sie, gute Frau, wie lange waren Sie eigentlich verheiratet?“ „Über 50 Jahre“, antwortet diese stolz. „Das ist natürlich etwas anderes, dann finden wir ihn bei den Märtyrern!“

Ein Direktor kehrt abends in seine Prunkvilla zurück. Dort empfängt ihn berauschende Klaviermusik. Seine Töchter sitzen am Flügel und spielen vierhändig. Der Direktor hastet zum Fenster und schließt die Läden. „Und morgen wird sofort ein zweiter Flügel gekauft. Die Nachbarn sollen nicht denken, wir können uns das nicht leisten.“

Herr Müller geht zum Arzt, will wissen, wie er es schaffen kann, hundert Jahre alt zu werden. Der Arzt fragt ihn: „Rauchen Sie?“-„Nein.“-Essen Sie gern viel?“ „Nein.“-Gehen Sie spät ins Bett?“ „Nein.“Haben Sie Frauengeschichten?“ -„Nein.“ Da schüttelt der Arzt den Kopf und sagt: „Also, Herr Müller, dann möchte ich zu gerne wissen, warum Sie unbedingt hundert Jahre alt werden wollen.“




Über Daniel Birkhahn 391 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

1 Kommentar

Kommentar verfassen