Nackenspaltenmessung, Nackenfaltenmessung in der Schwangerschaft

Als wir letztens beim Frauenarzt waren hat der Frauenarzt ewig mit dem Ultraschall gearbeitet und ich fragte was er da macht. Er sagte er macht eine Nackenspaltenmessung bzw. Nackenfaltenmessung und misst die Nackenhaut aus. Der Frauenarzt sagte mir weiter er misst mit dem Ultraschall die Dicke des Flüssigkeitspolsters im Nacken des Ungeboren! Da es bei uns Drillinge sind, dauerte das seine Zeit weil es eben 3 sind und die nie so liegen wie sie liegen sollten um die Nackenhaut zu messen.

Mit der Messung lässt sich festellen ob ein Gefährdung für das Down-Syndrom vorliegt bzw. ob ein höhes Risiko für das Down-Syndrom besteht. Unsere Frauenarzt sagte weiter das Feten, Ungeborene die eine Abweichung des Cromosoms 21 haben also mit Down-Syndrom meist ein dickers Nackenpolster haben.

Normalerweise wird so eine Untersuchung in der 12 bis 14 Schwangerschaftswoche gemacht, da aber meine Frau in der Klinik war und ständig unterwegs war hat unser Frauenarzt die Untersuchung erst in der 14 Schwangerschaftswoche gemacht!

Bei unseren Ungeboren Drillinge war die Nackenhaut ganz normal dick. Wobei man sagen muss das es bei einem Negativen Befund noch nicht heisen muss das die Kinder behindert sind bzw. ein Down-Syndrom haben denn 70% der Feten mit auffälliger Nackenhaut haben das Down-Syndrom und 30% haben normale Chromosomen.
Die komplette Nackenspaltenmessung bzw. Nackenfaltenmessung oder wie unser Frauenarzt sagt Nackenhaut-Messung war für uns kostenlos und wurde von der Kasse übernommen.

Über Daniel Birkhahn 389 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar verfassen