Drillinge machen jede Menge arbeit …

Drillinge machen jede Menge arbeit und die Eltern träumen vom Schlaf. Lange habe ich hier im Blog nichts geschrieben, weil zum einen mit unseren Drillinge arbeit machen  und/oder unserer Sohn krank ist und zum anderen ich einfach keine Lust hatte zum schreiben. Heute ist mit so wie schreiben also kommen hier mal paar Zeilen zu stande.

Wenn ich irgendwo erwähne das wir Drillingseltern sind, dann kommt meistens “oh das ist aber schön” und im Nachgang meistens “das macht aber Arbeit aber da bekommen sie bestimmt jemanden der Ihnen hilft“! Dann immer wieder das selbe erzählen zu müssen, kotz mich ehrlich gesagt an. Entschuldigung für die Ausdrucksweise aber es ist so. Wer soll den da helfen? Jugendamt? Warum? Vater Staat will Kinder, hat man welche macht er nichts. Schlaue sagen dann die Krankenkasse. Sicher nachdem man sich durch Formulare, Anträge und Diskussionen gewurschtelt hat, bekommt man jemanden. Die IKK, wo wir versichert sind gab sich Mühe aber über den eigenen Schatten springen kann man aber auch nicht, also dauerte es und bedarf eben auch der Bürokratie. Kurzum, ja wir können jetzt jemanden bekommen aber Haushaltshilfe nennt es sich nicht, sondern Pfleger oder Pflegerin. Denn es ist Behandlungspflege wohl dabei (Aussage DRK). Wer sich nun freut das Familie Birkhahn eine Haushaltshilfe hat, der irrt. Sie wurde für 2 Monate, pro Tag 8 Stunden von Montag bis Sonntag bewilligt, außer an den Tagen wo ich arbeite. Problem ist der Pflegedienst! Wer soll das machen? Pflegedienste haben Personalmangel und Ehrenamtliche dürfen die Arbeit nicht machen, weil die keine Behandlungspflege machen dürfen. So mein bisherigen Kenntnissstand. Montag setze ich mich mit DRK nochmal zusammen und werde sehen was rauskommt. Bisher kann man mir 1,5 Stunden pro Tag zu sichern. Wer sichert die anderen Stunden ab? Es wird die Oma machen müssen die dann Zeit lässt, Nerven lässt und täglich 50 km auf sich nehmen muss wenn sie ihr zu Hause den nochmal sehen möchte. Mit anderen Worten muss sie sich für die Familie bzw. unsere Drillinge aufopfern weil meine Frau sonst den Haushalt vernachlässigen müsste.

Wir reden hier von 6 mal täglich Flasche geben und das bei 3 Kindern. Wir reden hier von 30 Minuten pro Kind Flasche geben mit anschliesendem Brosterle. Von säubern der Flaschen. Vorbereiten der Flaschen und davon das 3 Kinder auch mal kotzen. Entschuldigung für die Wortwahl aber so ist es nun mal. Das bedeutet, das täglich Wäsche gewaschen, getrocknet und in den Schrank einsortiert werden muss. Das die Windeln nicht nur Früh und abends gewechselt werden liegt auf der Hand und so investiert man dort auch nochmal 15 Minuten pro Kind vor oder nach jeder Flasche. Sollte das Kind mal einen Berg gemacht haben sollte man diesen natürlich entfernen und wechselt auch dort nochmal die Windel es sei denn man mags laut, weil das Kind schreit und man den Geruch mag. Wir wechseln da lieber.

Letzte Woche waren wir 4 mal beim Arzt! Ich nenne das mal eine Ansage –> 4 mal. Unsere Sohn hatte einen Infekt und Temperatur. Trotz räumlicher Trennung hatten die Drillinge Schnupfen also wieder zum Arzt. Dann kam bei einem Drilling eine Bindehautentzündung dazu und zu guter letzt machte meine Frau schlapp, weil sie des nachts auch aufsteht und ihr Immunsystem auch angegriffen ist. Sie lag lang mit 39 °C. Wer versorgt die Kinder? Meine Wenigkeit und die komplette Familie. Soll heisen, die Schwester, die uns seit der Geburt der Drillinge schon hilft und die Oma mussten wieder ran. Meine Eltern kümmerten sie derweil um unseren Sohn und somit könnten wir das auch wieder selber stämmen. Leittragenden sind hier immer die die helfen müssen und nicht nein sagen können, weil wer soll sonst helfen. Fast will man meinen, hätte man nicht so eine große Familie dann wäre man …. .

Der Tagesablauf bei uns sieht wie folgt aus. 0:00 gibt es eine Mahlzeit für die Drillinge mit anschliesendem windeln, welche in der Regel so mit allem drum und dran bis 1:30 geht. Die Drillinge schlafen ja nicht sofort ein und so zieht es sich eben. Wir versuchen dann immer bis 6:00 oder 7:00 die Nacht zu ziehen aber meist wird es eher. Nächtliche Alarme der Überwachunsmonitore sind immer zu überprüfen und so steht einer von uns beiden oder eben beide Elternteile mehrmals in der Nacht auf. Zum Glück gabs noch nie wirkliche Atemaussetzer, die wir nicht selber händeln konnten.

Um 10:00, dann 14:00, dann 18:00 bzw. 20:00 gibt es weitere Mahlzeiten. Die Mahlzeiten sind individuell und nicht festgemacht sondern richten sich danach wann die Kinder frühs aufwachen und Mittags bzw. Tagsüber schlafen. Wer schläft muss nicht zwangsläufig geweckt werden.

So ist es wenn Drillinge Hunger haben & nicht beschäftigt werden! Wer es fertigt bekommt die  Drillinge dann schreien zu lassen gehört weggespe…!

Zwischen den Mahlzeiten haben die Drillinge nun mehr und mehr Wachzeiten. Das heißt sie wollen Beschäftigung die sie auch bekommen müssen, somit ist an Haushalt in dieser Zeit auch nicht zu denken zumal der 2,5 jährige Sohn auch seine Bedürfnisse hat, die befriedigt werden sollten bzw. müssen.

Zwischen dem ganzen Trubel sind dann noch die Arztbesuche, die Ämter die Anträge haben wollen, Einkäufe und der komplette Haushalt zu tätigen. Wann essen wir?

All das tätigt meine Frau, die Familie und meine Wenigkeit. Wo bei ich da noch das Glück habe, arbeiten gehen zu dürfen und im Prinzip dem ganzen Trubel entgehe und dort wenn man so will eine Auszeit habe und zur “Kur” gehe, weil mein Arbeitgeber so wie es geht, mir entgegenkommt. Sei es mit frei oder eher heimgehen oder oder oder.

Hat meine Frau und Familie nicht einen Preis verdient für das was sie da machen?

Über Daniel Birkhahn

Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial angagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

24 Kommentare zu Drillinge machen jede Menge arbeit …

  1. Ihr Lieben,
    jedem von euch hefte ich hiermit schon mal einen virtuellen Orden Klasse Gold an.
    Ich bin dabei, noch andere Kanäle zu befragen, ob es unbürokratische und langanhaltende Hilfe gibt. Ich hoffe, ich habe Erfolg und würde euch darüber hoffentlich bald informieren. Ob ja oder nein, entscheidet ihr natürlich selbst.
    LG Anja

    • Ebenfalls Drillings Mama // 29. August 2012 um 13:24 // Antworten

      Hallo.

      Finde Euren Artikel echt super, und vorallen gut ohne ein blatt vor den mund zu nehmen.
      Ich fühle mit euch, bin auch Drillingsmama von 3 Mädels mit 14 Monaten.
      Von mir bekommt ihr einen Orden.

      Liebe Grüße

      • Daniel Birkhahn // 29. August 2012 um 22:23 // Antworten

        Wir können nachvollziehen wie es dir geht! beu uns fangen sie jetzt an zu laufen und das freut uns. Bisher war es ja ein steiniger Weg, zumindest für uns!

  2. Oha… so richtig fündig geworden bin ich noch nicht, aber “wenigstens” hab ich das gefunden: http://www.abc-club.de/index.php?id=331 – ich mach mich aber weiter schlau!
    LG, Sabo

  3. Danke Anja, Wir werden es so machen das die Oma hilft wenn ich arbeiten bin. 1,5 Stunden am Tag ist wirklich keine Hilfe. Man muss ja auch immer bedenken es kommt nicht immer die selber person zum helfen und somit fängt man dann jeden Tag alles neu zu erzählen an!

    Wenn die Oma nun hilft ist das schon das Beste!

    Danke Sabo nochmal für den Link, das werde ich die Tage nochmal in Angriff nehmen. Wir haben ja schon eine Patenschaft vom Oberbürgermeister unserer Stadt und deshalb habe ich erstmal die Patenschaft des Ministerpräsidenten hintenangestellt weil ich ja auch 1 Jahr Zeit habe zum beantragen. Werde das aber mal die Tage noch machen. ;-)

    Wie gesagt Hilfe zu bekommen ist gar nicht so einfach! Wie gesagt wir die Oma zu Hilfe nehmen da kann ich wenigstens davon ausgehen das es auch ein eingespieltes Team ist und es sind keine Fremden. Hat halt auch alles seine Vor und Nachteile.

  4. Hallo Daniel, ich habe in meinem Forum mal noch nach Rat/Hilfe/Ideen gefragt :) http://www.eltern-flohmarkt.de/viewtopic.php?f=61&t=1300347

    • Danke dir!
      Wie gesagt, helfen wird nun die Oma auch wenn die da so gut wie nie zu Hause ist. Wird so aber die beste Lösung sein. (Relativ unabhängig ist sie ja!)
      Bin gespannt was noch so für Tipps kommen was man so machen kann wo mir eventuell gar nicht hindenken.
      Patenschaften habe ich bisher von folgenden Firmen: Pampers, Milupa, Nestle damit verbunden Alete, Beba & Bübchen.

  5. fourtimefather // 22. August 2011 um 21:48 // Antworten

    Nun als jemand, der derzeit die gleiche Arbeit zu stemmen hat, verstehe ich gewisse Frusttendenzen sehr gut. Ich tröste mich immer mit dem Gedanken, dass unser Trio in absehbarer Zeit mal durchschlafen wird. Uns wurde von der Krankenkasse für die Zeit des Krankenaufenthalts eine Haushaltshilfe (5h/Woche) genehmigt, man war so freundlich, uns das auch nach der Rückkehr der Göttergattin noch einmal zu verlängern. Ende August läuft das jetzt aus, wir haben nochmal einen Antrag gestellt, mal sehen, was dabei herauskommt.

    Das Jugendamt hatte auch in unserem Fall nichts anzubieten, immerhin ließ sich eine einmalige Förderung über die “Stiftung Hilfe für Familie, Mutter und Kind” (www.familienstaerken.de) bewerkstelligen. Ministerpräsidentenpatenschafts-Antrag läuft, wir werden sehen, wie das entschieden wird. Glücklicherweise wohnen die Familien so nah dran, dass sie jederzeit zur Hilfe herangezogen werden können. Ich bin seit einer Woche mit in Elternzeit, so dass die Trioversorgung halbwegs in geordneten Bahnen verläuft. Aber Schlafmangel ist tatsächlich knüppelhart…

    Alles Gute aus Riesa!

    • Beim schlaf ist bei uns Besserung in sicht! Oma hat hier alles fest im Griff. Hat immerhin 7 Kinder gehabt. Unsere Drillinge bekommen um 22:00 die letzte Mahlzeit und dann erst wieder um 5:00 bzw 6:00. Fangen natürlich eher an zu erzählen und murmeln dann vor sich hin aber bevor da kein bähhhhhhhhh bähhhhhhhhhh kommt gibt da auch nigs und wir halten an den Zeiten fest.

      Letzte Woche war eben Höhepunkt des ganzen, weil alle erkrankt waren. Zur Zeit läuft es aber sehr gut .

      Kleiner Tip noch zur Krankankasse. Unbedingt Zuzahlungbefreiung beantragen! Durch die 4 Kinder sind die Freibeträge exorbitant hoch. Wir sind nun Zuzahlungbefreit! ;-)

      • Hallo Daniel,
        ich bin die Drillingsmama aus Riesa :D Habe eine Frage, wie habt ihr es geschafft, alle 3 dazu zu bewegen, dass es die letzte Mahlzeit um 22 Uhr gibt und dann wieder erst 5 Uhr? Bei uns gehts locker aller 3-4 Stunden rund. Und rauszögern geht nicht, sie fangen nicht mit erzählen an, sondern gleich mit Meckern. Da könnt ihr echt froh sein, solche tollen Nächte zu haben. *neid* :D
        Haben im Übrigen die Verlängerung der Haushaltshilfe nicht bekommen. Naja, nun wird die Familie mehr eingespannt *grrr*
        Liebe Grüße aus Riesa
        Ramona mit Aaron und den Drillingsjungs Simon, Noah und Gideon

        • Wir haben versucht in der letzten Mahlzeit um 22:00 mehr reinzubekommen. In der Nacht haben wir dann immer weniger Milch gegeben also anstatt der 100 ml nur noch 80 dann 60 dann 50 und dann nur noch Tee. Irgendwann ging es dann das wir so etwa von 22:00 bis ca 4 bzw.6:00 kamen. Das längste war mal 6:00. ;-)

          Ich habe euch eine Tel geschickt und freue mich auch einen Anruf.

  6. ich hätte, daniel, für dich auch nochmal einen kontakt mit einer drillingsmama aus chemnitz. sie hat es geschafft, eine person als hilfe über eine längere zeit zu bekommen. schick mir mal ne mail, hab deine mailadresse auf dem anderen compi. rückmail steck ich die telefonnummer. lg anja

  7. fourtimefather // 23. August 2011 um 20:36 // Antworten

    @Daniel

    Betreffs der Zuzahlungsbefreiung werden wir mal nachfragen, danke für den Tip.

    Unser Trio meldet sich derzeit aller drei Stunden. Da man zwischen 60 und 90 Minuten braucht, bis alle “abgefertigt” sind, kann man sich dann irgendwas zwischen 1,5 und 2 Stunden aufs Ohr legen. Da ist der persönliche Akku tagsüber schon mal alle…

    • Tagsüber halten wir bei 3 bis 4 Stunden und benötigen ebenfalls etwa 1 Stunde wenn jeder 1 macht also Oma, Frau und meine Wenigkeit. Was die meisten nicht verstehen ist das ja auch Windeln dazu kommt und Einschlafdauer bzw. Beschäftigung mit dazu gehört. Drum es wird erst spannend wenn du wieder arbeiten gehst bei euch, weil da bleibt es ja bei deiner Frau + eventuelle Hilfe alles hängen. Wie gesagt bei uns kümmert sich ab sofort die Oma und für den älteren kümmert sich die andere Oma am Wochenende weil die Oma ja auch in Schichten arbeitet und da in der Woche einfach keine Zeit hat.

      Mit anderen Worten Familie ist eingespannt. Hat auch den Vorteil man muss nicht einen Knicks bei Fremden machen. :-)

  8. Ich halte meine Eltern auch gerade wieder auf trapp… meine nächsten Zähne sind im anmarsch und dazu plagt mich Fieber und das alles bei der Hitze heute. Viele Grüße an die Drillinge

  9. Katharina Oelfke // 12. September 2011 um 14:46 // Antworten

    Hallo

    Habe gerade den Beitrag gelesen oder besser alles was ich finden konnte! :) Ist ja Wahnsinn was Sie da leisten!!! HUT AB!

    Also um es kurz zu machen, ich leite einen Pflegedienst für Kinder und würde gern helfen wenn möglich!? Wir haben unseren Sitz zwar in Cottbus, aber das allein sagt erstmal nix! GRINS…

    Wir betreuen Kinder aller Altersgruppen, hauptsächlich jedoch die kleinen Frühgeborenen mit Sauerstoff, Magensonde und all ihren Kleinen und großen “Problemen”…

    Wenn Sie mögen, dann bitte nehmen Sie Kontakt auf!

    Viele Liebe Grüße Katharina Oelfke

  10. Hallo,
    wir haben auch Drillinge, kenne das also alles aus dem ff. Wir haben beim Jugendamt richtig Stress gemacht mit dem Mütternotdienst. Ruckzuck hat uns das Jugendamt eine Haushaltshilfe bewilligt, das lief reibungslos. Allerdings muss man ein ärztliches Attest vorlegen, dass die Frau das tagsüber alleine nicht schafft. Dafür sollte man einen Arzt des Vertrauens aufsuchen, der einem ein entsprechendes Attest schreibt – das sollte eher übertrieben sein. Allerdings bei uns auch mit der Sondersituation schweres Hellp-Syndrom. Geht aber mit ärztlichem Attest auch so, kennen eine Drillingsmutter, die ebenfalls problemlos eine Hilfe erhalten hat – physische und psychische Erschöpfung.
    Viel Spaß weiterhin! Ist ja doch super mit Drillingen oder?

    • Die Drillinge sind super, sie wollen jetzt bei uns häufig tagsüber Bespassung und schlafen deshalb auch weniger am Tag. Wenn man sie gut beschäftigt am Tag dann pennen die auch Nachts. Verpassen wollen die ja auch nichts …., sind halt sehr neugierig.

  11. Hallo Daniel,

    wir haben auch Drillinge (jetzt 18 Monate).
    Wir haben Hilfe über das Jugendamt (wirtschaftliche Jugendhilfe). Solltest Du da mehr Infos wollen melde dich gerne bei mir.

    Viele Grüße
    Mathias

  12. Hallo, ihr Lieben!
    Das alles kommt bald auch auf uns zu, denn ich erwarte Drillinge. Mache mir schon Gedanken über Kinderwagen, Bett, Auto, Hilfen?
    Wäre sehr dankbar über Tipps von erfahrenen Drillingseltern….
    Liebe Grüße,
    Anja + Familie

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor solche Kommentare, die Beleidigungen oder rechtswidrige Inhalte beinhalten erst nach einer Editierung freizugeben oder kommentarlos zu löschen. Ähnliches gilt auch für Kommentare die offensichtlich nur der Suchmaschinenoptimierung dienen. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*