Beste Android Navigations APP im Test 2016

Den letzten Test von Android Navigations APP´s habe ich 2013 gemacht. Seit dem hat sich viel geändert und auch muss ich hier und da meine Meinung zu den APP´s korrigieren. Da die Offline Navigation aufgrund von höheren Traffic-Flats der Provider nicht mehr so im Vordergrund steht wie noch beim letzten Test sind nun auch Primär die Blitzerwarner und Staumelder vordergründiger! Ich vermute mal das ist häufig auch ein Kaufargument gegenüber den Kostenlosen Navigations APP und ich möchte im folgenden Beitrag deshalb mal meine Erfahrungen mit den Navigations APP´s kundtun!

Playstore Navigation Screenshoot 15-4-16

Navigon Europe, Navigon DACH und Navigon Select (nicht im Test)

Ein bekannter Hersteller von Navigationssoftware ist Navigon. Navigon bietet ein kostenlose APP für Kunden der Telekom! Da ich kein Telekom-Kunde bin konnte ich das Navigon Select nicht nutzen und testen. Die APP von Navigon für Android ist aber auch käuflich zu erwerben und kostet knapp 30 Euro im Playstore für die Version von Deutschland, Österreich und Schweiz. Folgekosten entstehen für Staumelder und Blitzermeldungen. Mit Navigon FreshMaps erhält der Benutzer durch den IN-APP-KAUF 2 Jahre lang bis zu vier Mal jährlich die neusten Kartenupdates. In meinen Augen ganz schön viel Geld was noch zum Kauf dazu kommt und deshalb habe ich es auch nicht getestet. Es ist mir als kleiner Blogger einfach zu teuer. Ganz vorurteilsfrei bin ich auch nicht! Der Schwager nutzt Navigon und fährt von Chemnitz nach Freiberg über Punkt „C“ also Hainichen. Ich dachte immer die Gerade zwischen zwei Punkten wäre die kürzeste und schnellste Route. Das aber Navigon durch die Pampa leitet obwohl eine Autobahn oder Bundesstraße besser wäre will mir und dem Schwager nicht in den Kopf! Wer Navigon nutzt kann im Kommentar gerne seine Meinung wieder geben mich würde sie interessieren wie zum Beispiel Preise der IN-APP-KÄUFE und der Updates.

Mehr zu Navigon im Playstore

GPS Navigation Sygic im Test

Die Navigation mit Sygic war bis zum großen Update der Oberfläche recht gut. Ab den Update ging es aber bergab. Es fehlten Features die in der Vorversion noch drin waren und teilweise bis heute noch fehlen. Auf der andere Seite werden in meinen Augen auch immer neue Features eingebaut aber Fehler und/oder Bugs in der APP nur schlecht entfernt. Ein Problem warum ich die APP nicht testen konnte und auch nicht empfehlen kann ist, weil die APP zwar startete und sich einrichten ließ, aber beim zweiten Start nur eine Fehlermeldung kam und die APP sich nicht mehr starten ließ. Wenn das im Urlaub passiert dann ist die Navigation gelaufen. Was ist wenn ich mir ein neues Handy kaufe geht dann Sygic noch! Da sich im Playstore dazu auch Meldungen häufen kann ich keine Empfehlung geben und auch diese APP von Sygic nicht testen. In meinen Augen hatte ich mein Geld schlecht investiert.

Mehr zu Sygic im Playstore

TOMTOM GO Mobile im Test

Als die APP TOMTOM Go Mobile den Weg auf Android-Systeme fand konnte ich die APP nicht nutzen, weil die Bildschirmauflösung meines Smartphones nicht die richtige Auflösung hatte. Mittlerweile funktioniert TOMTOM GO Mobile auf viele Smartphones dank einheitlichen Bildschirmgrößen und Auflösungen!

An sich lässt sich TOMTOM GO Mobile empfehlen aber … . Ich habe ein Mittelklasse-Smartphone und bin der Meinung das es durchaus schnell genug ist um damit durch den Alltag zu kommen. TOMTOM GO Mobile zeigt sich aber sehr widerspenstig was den Start der APP betrifft. Der Start ist mit 20 bis 30 Sekunden einfach gefühlt ewig!

Mir ist es nicht einmal gelungen im Test auch nur einen Mobilen-Blitzer angezeigt zu bekommen! Feste Blitzer sind aber alle eingetragen. Was richtig gut ist, ist die Funktion der Echtzeit-Verkehrsinformationen. Es werden Sperrungen auf den Straßen genau so wie Staus und Behinderungen angegeben! Regelmäßige Kartenupdates für die Offline Navigation runden die APP TOMTOM GO Mobile richtig ab. Was fehlt ist die Möglichkeit Online Favoriten zu verwalten oder von einem Smartphone auf das nächste zu bringen! Was auch gesagt werden muss, ist das TOMTOM GO Mobile für kostenlos nicht wirklich taugt! Mit 75 frei Kilometer im Monat kann die APP in meinen Augen nur mal kurz getestet werden. Was auch gesagt werden muss TOMTOM GO Mobile ist nicht wirklich günstig. Mit knapp 20 Euro für eine Nutzbarkeit von einem Jahr und knapp 45 Euro für 3 Jahre ist die APP nicht billig. Copilot bietet zum Beispiel einen ähnlichen Funktionsumfang und kostet in der DACH Version 20 Euro und hat Echzeit-Traffic für ein Jahr dabei. Ein weiteres Jahr Echzeit-Traffic kostet zwar dann auch 10 Euro aber was weis ich was in einem Jahr für eine Navigation gut ist bzw. wie sich das Thema Navigation weiterentwickelt! 3 Jahre Bindung ist in meinen Augen lang.

Mehr zu TOMTOM im Playstore

BE-ON-ROAD GPS Navigation im Test

BE-ON-ROADDie Navigations APP BE-ON-ROAD war durch den Test hier wieder auf meinen Schirm gekommen! Die Erwartungshaltung war hoch da ich die APP ja früher gerne genutzt hatte. Sie lief damals sehr hochperformant auf meinen alten Smartphon mit Android 2.3. Da wo damals Skobbler also heute Scout überhaupt nur eine abgehackte Sprachausgabe lieferte, konnte BE-ON-ROAD voll punkten. Die Installation verlief problemlos. Zum Start begrüßt mich dann der Nagscreen die APP für 11,99 als Jahres-Lizenz oder als Lifetime-Lizenz für 14,99 Euro zu kaufen! Premium Features kosten eben und testen darf ich sie 7 Tage! Hier habe ich genau gelesen und „Sprachgesteuerte Navigation in mehreren Sprachen, Spurführung, HUD, Fahrtenbuch, Support, Warnungen vor Blitzern, zu Fotos navigieren“ gehören dazu! Im Prinzip hätte ich hier abbrechen können, weil es kostenlos nicht mal die Sprachnavigation gibt aber ich wollte es wissen wie gut BE-ON-ROAD wirklich ist. Ich habe also die Heimatadresse eingeben und da war schon das erste Problem. Es fand meine Heimatadresse mit Ort, Strasse und Hausnummer 40 km vom ursprünglichen Ort in Neuhausen. Dort gab es auch eine Olbernhauerstraße nur das ich dort eben nicht wohnte. Wenn sowas passiert wenn ich nur eine Adresse eingebe und nicht nochmal prüfe ob es wirklich dort ist wo BE-ON-ROAD mich hinschickt na dann … .

Bei der Navigation konnte BE-ON-ROAD durchaus überzeugen und schnell ist es auch beim Errechnen der Routen! Die Routen machen auch Sinn und auch wenn ich nicht ortskundig wäre, würde BE-ON-ROAD mich wenn die Adresse den stimmen würde ans Ziel bringen! Feste Blitzer waren alle die ich abgefahren habe in der APP vorhanden und auch die Geschwindigkeitsbegrenzungen wurde gemeldet. Was ich als sehr gut empfand, war das das Zoomen in die Karte wirklich schnell ging. Für mich selber muss ich sagen die APP BE-ON-ROAD ist nicht kostenlos. Wer wirklich damit navigieren will muss Geld ausgeben, weil er sonst keine Sprachausgabe erhält! Ich habe die APP nach ein paar Test wieder deinstalliert weil ich meine das es bessere Navigationsprogramme für Android gibt die im gesamten Paket besser sind.

Mehr zu BE-ON-ROAD im Playstore

MapFactor GPS Navigation im Test

Im gesamten Test viel mir auf das so richtig kostenlos kein Programm bzw. APP für Android zu sein scheint. Mein Schwager gab mir den Tipp nochmal nach MapFactor zu sehen und sagte es wäre kostenlos. Klar ich kannte die APP schon aber im Vorfeld hatte ich so meine Bedenken warum auch immer! Die Installation klappte und auch startete die APP was nicht unbedingt normal siehe siehe Sygic. Beim ersten Start kam eine Auswahl ob ich die OpenStreetMap Karten nutzen möchte oder die TOMTOM Karten. Da ich nicht noch eine APP kaufen wollte sollte es also kostenlos sein und bestätigte die OpenStreetMap Karten. Dann kam der Download der Karten und hier kam schon die erste Überraschung ich konnte die Deutschlandkarte nochmal teilen und nur Ostdeutschland runterladen. Für Nutzer die nur Gelegentlich auf ein Navi setzen und nur ein kleinen Speicher haben ist da ein guter Kompromiss um nicht eine 1 Gb große Deutschlandkarte runterladen zu müssen.

An der Navigation gibt es nichts auszusetzen. Die Route schnell geht von Chemnitz nach Freiberg über die Autobahn. Abfahrt ist hier Siebenlehn und nicht Berbersdorf wie das früher etliche APP´s taten. Die kurze Route geht über die Bundesstraße 173 und zeigt dabei alle festen Blitzer an, die auf der Strecke durch ganz Chemnitz zu finden sind! Geschwindigkeitsüberschreitungen werden akustisch wiedergegeben. Karten sind wie bei OpenStreetMap Karten zu erwarten sehr aktuell. Ich habe versucht den „Augenoptiker Martin“ per Google Suche zu finden die in der APP integriert ist! Kein Ergebniss! Schwach behaupte ich, weiß ich doch das andere APP´s den Optiker per Google Suche finden! Was noch zu erwähnen wäre, das es keine Routenauswahl gibt. Soll heißen das ihr nicht zwischen 3 Routen wählen könnt! Ich für meinen Teil sage das die APP MapFactor dennoch überzeugen kann. Mir gefällt die 3D Ansicht und auch ist die Sprachnavigation ist verständlich laut. Was mir fehlt ist das die Favoriten online gesichert werden und somit auf anderen Smartphones oder Tabletts zur Verfügung stehen! Was auch fehlt ist eine Stauumfahrung aber die ist für kostenlos auch nicht zu erwarten oder? ( Mehr dazu in der APP „HERE Maps“)

Mehr zu MapFactor im Playstore

Navfree die Navigation im Test

NavfreeNavfree-KontoVor Jahren hatte ich mir die Navigation Navfree gekauft. Installation klappte beim zweiten Anlauf auch. Beim ersten mal stoppte der Download und ich musste die Karten nochmal runterladen! Warum auch immer! Für meinen Teil halte ich die APP Navfree für übersichtlich und recht gut gemacht. Was mir aber sehr bitter aufstößt ist die Tatsache das ich die APP gekauft habe aber die Werbung im Menü nicht verschwindet trotz das ich mich angemeldet habe mit meiner ID, ich soll die Werbung nochmal weg-kaufen. Ich habe die APP getestet und das was sie verspricht hält die APP, nur würde ich keinen Cent mehr investieren. Ich habe damit nach Chemnitz und in Dresden navigiert und denke das mit der APP das Ziel gefunden wird was gesucht wird. Die integrierte Google Suche findet im übrigen den Augenoptiker Martin und ich würde den als nicht ortskundiger Mensch hier vor Ort finden können. Dadurch das ich die APP schon gekauft habe und damit die Werbung nun nicht weg geht trotz das ich angemeldet bin finde ich persönlich etwas schlecht! Ich investiere darum jetzt nicht in die Blitzermeldungen, weil auch schon im Playstore negativ geschrieben wurde! Von mir gibt es daher keine Empfehlung!

Mehr zu Navfree im Playstore

Here Maps Navigation im Test

Wer ein komplett kostenloses Navigationsprogramm für Android sucht, der scheint in Here Maps sein Programm für kostenlose Navigation gefunden zu haben. Es ist komplett kostenlos und erhält regelmäßig Bugfixes und Updates. Die Karten sind auf dem neusten Stand und neben Echtzeit-Verkehrsinfos gibt es auch noch die Möglichkeit unter here.com Routen online zu planen und Favoriten online anzulegen. Was ich auch recht gut finde, es lassen sich 3 Routen vor der Navigation auswählen. Diese Möglichkeit Routen auszuwählen bietet sonst nur Scout und Copilot! Ich finde diese Funktion sehr sinnvoll auch weil Echtzeit-Verkehrsinfos in die Routenplanung mit einbezogen werden. Wer sich im Ausland befindet der kann auch das komplette Programm Offline bringen und mit vorinstallierten Karten ohne Internet navigieren. Dann sind zwar keine Echtzeit-Verkehrsinfos möglich, aber dafür entstehen im Ausland auch keine Kosten! Wer kostenlos mit Android navigieren will dabei Echtzeit-Verkehrsinfos, Offline-Karten und Online Favoriten verwalten will kommt an Here Maps nicht vorbei! Von mir ganz klar eine Empfehlung, auch wenn die Oberfläche in meinen Augen gewöhnungsbedürftig ist!

Mehr zu Here Maps im Playstore

GPS Navigation & Maps – Scout im Test

Scout - MenuSeit 2 Jahren bin ich fast ausschließlich mit Scout navigiert. Scout war die APP meiner Wahl, weil die Jungs damals von Skobbler alles richtig gemacht hatten. Die APP wurde von der Skobbler GmbH verkauft an die Telenav GmbH und dann kamen keine Updates mehr wenn ich das richtig in Erinnerung habe! Seit April 2015 gibt es keine Updates mehr und die Karten sind von 2014 irgendwas um das 4. Quartal denke ich! Im Prinzip waren die alten Karten der Grund warum ich den Test hier schreibe und mich um eine neue Navigations APP bemüht habe! Am Beispiel Scout sehe ich ganz deutlich das OpenStreetMap Karten keine Garantie für aktuelle Karten heißt! Die Karten in Scout mussten erst von Scout umgewandelt werden um in das Format gebracht werden so das die in Scout funktionieren. Damals glaube ich gelesen zu haben, dass das sehr viel Zeit in Anspruch nahm. Ich muss aber gestehen das Scout hervorragende Karten hatte und die sehr Detail genau waren. Für heutige Verhältnisse sind die aber zu alt in meinen Augen! Wann war 2014?

In der kostenlosen Navigation von Scout stehen Sprachnavigation, 2D und 3D Navigation, Routenplanung, Geschwindigkeitswarner usw. zur Verfügung! Wichtig hierbei es gibt in der kostenlosen Version nur eine Karte bzw. ein Land zum runterladen! Ein Update auf Premium mit mehreren Karten + Blitzer Meldungen von blitzer.de + Stauumfahrung von INRIX Traffic kosten zusammen knapp 20 Euro. Einzeln ist es günstiger aber macht zusammen erst Sinn. Die Kooperation mit blitzer.de ist bis heute eine sehr gute Lösung gewesen und da ich das Geld nur einmal bezahlt habe auch schon lange wieder rein. Die Community von blitzer.de gilt als die Größte ihrer Art und deshalb ist in der Regel fast jeder Blitzer erfasst bis ich am festen oder mobilen Blitzer bin. Die Stauumfahrung ist recht gut aber da kann noch nachgebessert werden nur wann? Updates gibt es keine mehr. Was Scout auch in der kostenlosen Version kann ist die Favoriten in die Cloud von Scout sichern. Soll heißen wenn ich am Tablet oder Online unter maps.skobbler.de einen Favoriten ändere oder einen neuen hinzufüge steht der am Smartphone auch zur Verfügung.

Alles in allem ist Scout vor 2 Jahren schon weiter gewesen als andere etablierte APP´s von namenhaften Navigations-Herstellern. Leider kommen seit einiger Zeit keine Updates mehr und so ist Scout nur noch bedingt empfehlenswert, was mich persönlich traurig macht.

Mehr zu Scout im Playstore

Copilot Navigation im Test

Copilot Navigation war eine der ersten APP´s die ich für Android gekauft habe. Dementsprechend lange nutze ich die APP schon und kann sagen das regelmäßig Updates kommen und auch über die verschiedenen Android-Versionen Copilot zuverlässig funktionierte. Wer sein System tauscht und auf Apple umsteigt findet auch dort bei Itunes die APP Copilot und die sieht dort auch genau so aus wie auf Android. Soll heißen, Copliot gibt es nicht nur auf Android sondern auch auf anderen Systemen und sieht dort genau so aus. Auch hat sich Copilot in der Oberfläche seit Jahren nicht verändert. Es wurden keine Android Designvorgaben umgesetzt und so ist es eben wie es ist! Entweder man liebt Copilot oder hasst Copilot!

Copilot bietet Echtzeit-Verkehrsinfos, die aller 5 Minuten aktualisiert werden. Beim Kauf der APP Copilot ist ein Jahr Echtzeit-Verkehrsinfos inklusive. Die Infos kommen dabei von INRIX Traffic die auch bei Here Maps und Scout genutzt werden. Qualitativ gibt es da nichts zu meckern nur der Echtzeit-Verkehrsinfo von TOMTOM ist noch genauer!

Favoriten können bei Copilot online in die Cloud von Copilot gespeichert werden. Wenn also ein Tausch des Smartphones ansteht können die Favoriten einfach wieder heruntergeladen werden und schon sind die Favoriten wieder da und müssen nicht neu eingeben werden.

Bei der Routenplanung punktet Copilot mit Anzeige von 3 Routen die ausgewählt werden können. Wem die Route dann nicht passt kann die Route dann durch ziehen und Punkte setzen, neu berechnen lassen und so anpassen! Das habe ich so bei keiner anderen APP gesehen! Was ich bemerken muss ist auch das Copilot auch ordentliche Routen plant. Es werden keine schwachsinnige Routen geplant und auch wenn ein Stau auftritt warnt Copilot und bietet eine Alternative Route an welche schnell berechnet wird! Wenn ich mal falsch abgebogen bin berechnet Copilot die Route sehr schnell neu so das ich nicht ohne Anweisungen da stehe!

Es können übrigens auch Fahrzeugprofile angelegt werden. Zur Auswahl stehen schon PKW, Wohnmobil. Motorrad, Fahrrad und Fußgänger! Die Benzinkosten können hinterlegt werden so das bei der Planung der Route die Kosten mit angezeigt werden!

Feste Blitzer, in Copilot werden sie Unfallschwerpunkte genannt, werden jeden Monat aktualisiert und lassen sich auch akustisch melden und anzeigen z.B. 500 Meter oder 250 Meter im voraus. Mobile Blitzer lassen sich im .ov2 Format installieren, können aber nicht über Copilot bezogen werden! ( Ein extra Beitrag werde ich bei Bedarf darüber mal schreiben.)

Die POI also die Points of Interest die Copilot schon in der interen Suche hat sind recht gut. Es sind ausreichend viele enthalten und denoch hat Copilot eine Suche mit API-Anbidung an Google. So lassen sich auch über die interne Suche der APP per Google der Augenoptiker Martin finden so das als nicht ortkundiger Mensch hier vor Ort den Augenoptiker finden könnte. Es lassen sich wie schon gesagt die POI erweitern, wenn sie als .ov2 Format vorliegen. POI im Format .ov2 ist das frühere übliche Format der POI von TOMTOM gewesen also bei einschlägigen Seiten im www zu finden!

Mehr zu Copilot im Playstore

Fazit meiner Erfahrungen im Test mit den Navigationslösungen für Android

Ich habe meinen Erfahrungen für den Test über mehr als 3 Monate gemacht und auch über den Zeitraum den Betrag geschrieben! Ich habe alle Programme tatsächlich installiert und nicht wie andere meine Infos aus dem Playstore bezogen! Was will ich damit sagen? Ich habe mir wirklich ganz viel Arbeit gemacht und kann nicht auf alles achten und auch nicht wie andere große Verleger alle APP´s kaufen! Sicher gibt es noch mehr APP´s zur Navigation. Ich habe mich aber begrenzen müssen, sonst wäre der Beitrag noch länger geworden! Ich habe aber über die Jahre alle m.öglichen Apps gekauft um den Test zu machen, jedoch gibt es Grenzen. Ich hoffe also auf Nachsicht mit Kritik! Sollte etwas fehlen zu den App´s dann her mit den Fragen ab in die Kommentare

Ganz klar empfehle ich zur Zeit Copilot als Navigationslösung wenn Geld ausgegeben werden soll oder kann! Es läuft stabil auf allen Smartphones seit Jahren ohne Abstürze! Wer es kostenlos mag der sollte sich mal Here Maps ansehen, welches mit kostenlosen Echtzeit-Verkehrsinfos punkten kann. Sicher hat jede Navigationlösung seine Vor und Nachteile und dennoch gibt es welche die sich hervorheben! Scout wäre sicher eine gute günstige Wahl mit allem drum und dran aber die Karten sind halt sehr alt.




Über Daniel Birkhahn 391 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

22 Kommentare

  1. Hallo Daniel,

    ein sehr interessanter Beitrag, der sicher sehr viel Mühe gemacht hat. Sehr gut geschrieben, aber du wolltest ja Kritik, also hier ist sie …

    Dennoch teile ich deine Meinung bei der App Scout nicht ganz. Es mag sein das die OSM in Scout mit Stand 2014 ist, aber du sagtest „Wann war 2014?“

    Gegenfrage, wie viele Straßen sind in unserem Umfeld von 2014 bis 2016 neu gebaut worden?

    Ich meine mich daran zu erinnern, das ich damals mit meinem Navigon Navi (Portables Gerät), die A4 ins Ruhrgebiet gefahren bin, ich denke das dürfte 2012 gewesen sein, die A4 Eisenachumfahrung der Hörselberge war da noch nicht drin, obwohl die Freigabe der Straße da schon 1 Jahr zurücklag, bei aktuellen Karten. Die einzige Karte die diese Änderung kann war Google Maps.

    Soll heißen auch Karten von 04/2015 müssen/enthalten meist nicht alle Änderungen aus 2015.

    Ich fahre jetzt seit gut 6 Monaten mit Scout in ganz Deutschland herum, und konnte bis dato nur ein Stück Straße in Fürth verzeichnen, wo ich mit dem Pfeil auf dem Feld fuhr.

    Also halte ich Scout für empfehlenswert, auch mit den Karten aus 2014.

  2. Hallo, klar ich kann mit Kritik umgehen!

    Für Navigationssoftware ist ist 1 Jahr und mehr sehr lange. Da gibt es schon ein paar Straßen die sich geändert haben! Da wäre die Umgehung von Flöha die mir spontan einfällt! Der Kreisel in Niederwiesa und auch hier im Ort ist in Neu-Friedeburg ist die eine oder andere Straße dazu gekommen. In Hilbersdorf wurde ein Wohngebiet erschlossen welches mit Adresse noch nicht drin steht! Im Copliot war es drin und auch Here Maps konnte da punkten. Ich hatte die Adresse nicht gekannt und hätte die ohne Copilot hätte ich die sicher nicht gleich gefunden! (Das gebrauchte Bike hatte ich dort geholt)

    Wie gesagt an Scout gibt nichts zu meckern außer die älteren Karten. Es kann ja kostenlos eine Karte geladen werden und somit kann jeder sich von Scout überzeugen lassen! Da sich online Favoriten verwalten und Routen planen lassen ist Scout schon interessant, jedoch kann das Here Maps auch und das ist sehr aktuell!

    In meinen Augen sind 3 empfehlenswerte APP´s zur Navigation auf einem Android Smartphone Scout, Here Maps und Copilot. Alle 3 habe ich installiert und je nach Anforderung nutze ich die APP´s.

  3. Offline-Navigation für ältere Smartphones (unter Andro 2.36) noch nutzbar ?

    Zuerst vielen Dank für diese Beiträge hier :).

    Wir möchten auf ein etwas in die Jahre gekommenes GT-i8160 weiterhin Offline außerhalb von D-A-CH auf unbekannte Fahrrouten geführt und Mautstrassen dabei weitgehend umgehen. Im Sommer 2015 nutzten wir die kostenlose Version von „Offline Maps“ (Vorgänger von be-on-road) welches nur bei der Sprachansage (von Doris) etwas ungenau war, ein Blick auf das kleine Samsung Display klärte die Situation zumeist. …. Die Maps ( F, Be, D, Ni ) von OSM sind tlw. 1 GB groß auf der microSD, doch nun erkennt das „Offline Maps“ (1.1.1.19 Softwareversion )
    nicht mehr das die Kartendaten auf der MicroSD vorliegen. – Ggf. Kommt das dadurch, weil wir die SD einmal herausgenommen haben – ? -…. Nur wie stellt man wieder ein, das doch die KartenDaten auf die SD zu liegen haben, dort gibt es genügend Platz, im Gegensatz zur 700 MB HandyFlash-Speicher, wo es nun nur noch hin kopieren will. :(

    …. HERE wäre evtl. eine sinnvolle Alternative,
    dessen Vorgänger Nokia bzw. OVI-Karten nutzten wir auf einem Nokia-Handy zuvor zufriedenstellend. NUR die Quellen von Here wurde mehrfach
    Verkauft : M$ nun BMW-Daimler-&Co … stellen es für Windows Phone bereits ein :(.

    Auf welcher Hardware-Software-Version hast Du den HERE sowie Copilot und die anderen getestet?

    • Danke für deinen Kommentar.

      Ich denke unter Android 2.3 wird es schwierig eine gut funktionierende Navigationssoftware zu bekommen. Probieren würde ich auch mal MapFactor das läuft denke ich sehr flüssig und nutz OSM Karten die auch sehr aktuell sind! Da geht auch zoomen in die Karten noch recht flott würde ich behaupten! OSM ist zum Wandern und Rad fahren in meinen Augen besser als andere … ! Da sind mehr Wander und Radwege eingetragen!

      Zu den Einstellungen kann ich jetzt nicht viel sagen aber das fragt bei der Installation doch wo die Karten installiert werden sollen. Aus der ferne würde ich jetz mal nachsehen ob die externe Karte überhaupt erkannt wird vom Smartphone und nicht zu groß ist falls es eine andere als vorher ist oder ob sich koorrekt formatiert ist damit das Navigationsprogramm die Karte findet!

      Here Maps wird sicher unter Android nicht eingestellt! Windows Phone nutzen denke ich zu wenig Menschen so das dort die Kosten der APP vermutlich den Nutzen übertreffen! Da konzetriert man sich lieber auf die Android-Nutzer. Meine Meinung!

      Ich habe die alle APP´s unter Android 5.1 getestet. Teilweise habe ich die Navigationsprogramme auch unter Android 4.4 auf dem Smartphone meiner Frau getestet!

  4. Danke, Daniel für Deine prompte Antwort.
    Wir haben 2010 eine Nokia E52 – ohne Branding – gekauft mit „Nokia Maps“, da es eine lebenslange weltumspannende Navigation anbot, auf 2 GB-microSD.
    Von 2010 bis 2014 navigierte uns Nokias Business-Smartphone und deren Navigations-Software (mit zwischendurch vorgenommene Karten- und Software-Updates – umbenannt nach „Ovi Maps“ – und umkopieren auf eine 8 GB-microSD) durch D-A-CH, DK, SE, I ohne Internetnutzung „offline“ :) kostengünstig auf Urlaubsfahrten. :)

    Nur beim Update 2014 und zusätzlichem Aufspielen von ovi-Maps für Frankreich brach der „Ovi Maps“-Installer unter „Windows Vista“ auf dem PC ab (angeblicher Speichermangel) und leider landete so nur der Ostteil von F auf die microSD :( ( die gleichzeitig im per USB angeschlossenem E52 steckte ) :( seitdem kann ich keinerlei Updates mehr aufspielen. (: … (: . Das genügte uns auch zunächst aus Osten kommend, bis ca. 4 Grad östl. von Greenwich,
    , weiter westlich war dann vor Ort „zappen duster“, sobald vor Ort der Längenkreis (Meridian) überschreiten wird, gibts halt westlicher keine Kartenanzeige und Navigation mehr. :(

  5. Im Mai 2015 suchten wir zwangsweise eine Alternative – für weiter westliche Fahrten – und fanden für das Samsung „Galaxy Ace 2“ = „GT-i8160“ hat 2x800MHz, 800×480 auf 3,8. 768 MB unter Andro 2.3.6 „Offline Maps“&Navigation APK in der SoftwareVersion 1.1.1.19
    „play.google.com/store/apps/details?id=cz.aponia.bor3.offlinemaps“
    z.Zt 100.652 Note 4.2
    Jene führte uns vollkommen OFFLINE und wie von uns gewünscht erfolgreich um die Mautstrecken herum, :) nur die Sprachansage war bei einigen Abzweigungen etwas ungenau. Die Anwendungsdaten liegen auf einer SanDisk Ultra UHS-I (vorformatierte „SDSDQuAn-032G-G4A“) bis jene im Herbst 2015 bei ausgeschaltetem GT-i8160 herausgenommen wurde,
    und evtl. „Offline Maps“ vermtl. einmalig ohne microSD gestartet wurde.
    Nun findet wie bereits geschrieben die App ihre auf der SD immer noch vorhandene Maps und die Sprache „Deutsch“ Stimme „Doris“ nicht mehr – obwohl die Daten dort unveraendert vorhanden sind – diese wird in der App-Einstellung auch noch angezeigt. Nur die Maps findet jene nicht mehr Unter „Systemeinstellungen“ oder anderen Menues von „Offline Maps“ findet man nichts zur SD-Karte …
    Es kommt nur die Meldung: „neue Funktionen und Karten-Updates findet man unter http://www.beonroad.com

    Daher eine allgemeine Frage bezgl. Android 2.3.x / ?
    Darf man die microSD nicht einmal -ausgeschaltet- herausnehmen ? … Bei Anroid bin ich noch zu unerfahren, ist nicht meins, nur das der Partnerin …. :)

  6. Samsungs Andro 2.36 listet unter „Anwendungen verwalten“:
    „Offline Maps“ mit 5,02 MB
    „Auf SD-Karte installiert.“ richtig auf ;
    ABER nur „5,02MB“ davon 4,23 MB Anwendung + 808KB Daten …. Das ist nicht richtig, d.h. Andos-OS findet NICHT alles: denn in Wirklichkeit sind Kartendaten unversehrt auf der microSD.

    Heute konnten wir z.B. BELgien 132MB herunterladen und wird auch angezeigt, aber auf der SD liegen aber nur 119,3MB noch mit altem Datum vom Mai 2015.
    Beim anschleißendem Update von D~land gibt schon vor dem Download eine Warnmeldung:
    „Mangel an Speicherplatz Notwendiger Platz 1 GB verfügbarer Platz 631 MB“.
    Also kann ich mir das nur erklären, das die Daten nur im FLASH zu liegen kommen:
    Taskmanager > Aktive Anwendungen1:“Offline Maps“ RAM:25,03 MB;
    Speicher: Systemspeicher 487MB von 1,20 GB ; USB/Speicher 495MB von 1,10 GB
    und SD-Karte 5,30 von 29,71 GB

    Auf der microSD werden die Anwendungsdaten im Ordner „OfflineMaps“ gespeichert, bzw. in dessen Unterordner: „routes“, „voices“, „maps“: OS_BEL*.bmd 119,3 MB + OS_BEL*.bmi 251,8 KB ; OS_FRA*.bmd 1,3 GB + OS_FRA*.bmi 3,1 MB ; usw.

    Ggf. müßte man doch nur etwas – vielleicht verstecktes – in Andro einstellen…
    Die Problem mit der SD-Karte soll es doch eigentlich nur unter den Nachfolgeversionen 4.x geben, wo man keine Anwendungen auf die SD installieren kann. Auch deshalb hat sie von neuer Hardware abgesehen.

    Eine komplett Deinstallation der bisher gut gelaufene Apps möchten wir vermeiden, die akualisierten OSM-Maps müßte man doch irgendwo finden können. ;) …

    Ein neue Hardware ist zur Zeit nicht eingeplant.

    Hilfreich wäre es immer die Softwareversion der App, auch die des Smartphones mit aufzuführen, denn da gibt es angeblich doch Unterschiede.

    Welches Handy & SoftwareVersion hast Du denn benutzt?

    // andere empfehlen ein normales Navi zukaufen, aber erstens möchte ich kein zusätzliches Gerät und zweitens lohnt es sich nicht für die wenige Fahrten im Jahr. Daher ist Dein Testbericht hier sehr hilfreich, nochmals Danke

    • Die OSM-Daten müssen immer erst für das jeweilige Programm bzw. APP verarbeitet werden. Einfach Daten von OSM nehmen und ins Programm oder APP stecken klappt leider nicht!

      Ich benutze hier ein bq Aquaris M5, meine Frau hat ein Wiko Highway Signs und mein Sohn hat ein Samsung S2! Bei allen Smartphones hatte ich die APPs getestet und liefen recht gut!

      Eventuell hat im bekanntenkreis jemand ein altes Smartphone das Sie mal testen könnten mit diversen APP´s so das sie nicht mehr auf Android 2.3x sitzen. Das benutzte Smartphone ist vermutlich aufgrund der alten Android-Version und älterer Hardware nicht mehr bereit ordentlich zu arbeiten!?!

  7. – gelöst – @22. April 2016 um 08:42 – gelöst – :)
    nun lüppet et wieder: > 9 GBytes-„OfflineMaps“ von der microSD-Karte
    im „Galaxy Ace 2 “ wie im letzten Sommer :) und unter Beibehaltung der aufgezeichneten Routen (Tracks) und der Favoriten auf der mikroSD und mit aktualisierten Kartenwerken … voilà :)
    s.u.. :)

    Dazu sollte man NICHT ein UpGrade auf BeOnRoad wählen.
    Sondern die „OfflineMaps“App muß unter Andro 2.3.6 „deinstalliert“ UND
    die Wochen zuvor beim Update-Versuch – leider – angelegte Verzeichnis „OfflineMaps“ im Handyspeicher auch komplett inkl. der Datei „libbor30om.log“
    über eine „USB-Verbindung“:“Massenspeichermodus aktivieren“ vom Linux-PC aus gelöscht werden !

    Vermutlich reicht nicht der „Deinstallieren“-Button zu betätigen, dann ist die Anwendung nicht mehr aufrufbar, aber NICHT wirklich komplett gelöscht.

    Nun haben wir uns „Offline Maps“ nach Juni 2015 noch einmal heruntergeladen :
    https://play.google.com/store/apps/details?id=cz.aponia.bor3.offlinemaps

    ==> Offline Maps Version 1.1.19
    „Auf Gerät installiert“
    Gesamt 22,38 MB Anwendung 22,38 MB Daten 0,00 B
    („Daten löschen“)ausgegraut, aber daneben: der lang vermisste Button [„Auf SD-Karte versch.“ ]
    was wir gerne annehmen. ;)

    ==> „Auf SD-Karte installiert.“
    Gesamt 4,23 MB Anwendungen 4,23 MB Daten 4,00 kB
    [Daten löschen] [Zu Telefon wechseln]

    Damit war der Soft-/Hardlink endlich wieder auf das „externe“ SD-Karten-Verzeichnis gesetzt, und nun konnten wir unbeschränkt wieder KartenUpdates etx. ausführen :)

    1270611942 Mai 12 00:35 OS_DEU_1504_20160121T030107.bmd
    1315315918 13 Jun 2015 OS_DEU_1501_20150126T134425.bmd zuvor.

    sowie neue Länderkartenwerke und Geschwindigkeitsüberwacher aktualisieren:
    /Volumes/2015SD32GAN/OfflineMaps/Favorites
    444416 13 Jun 2015 OS_DEU_1501_20150126T134425_SpeedcamFixed
    262144 Mai 12 00:40 OS_DEU_1504_20160121T030107_SpeedcamFixed

    somit haben wir endlich wieder eine kosten- und datengünstige Internet-Offline-Navigation mit Sprachausgabe – auf Grundlage von OSM – auf unserem alten Smartphone :)
    }

    HIER gibts die echte „OfflineMaps“ auf Grundlage von OpenStreepMap zur Navigation
    für alle kostenlos ( Ihr zahle nur mit Euren Daten ;) /!\ )
    inkl. Spracheführung ( ! ) bei der Navigation ! :) —– :

    https://play.google.com/store/apps/details?id=cz.aponia.bor3.offlinemaps
    ########====.======.=== ===== #### ##############======.####.=========== !

    damit kann man durch Frankreich fahren – ohne jedwede Internetverbindung – ( Datenroaming ausschaltbar )
    und zusätzlich beim Vermeiden von Mautstrecken auf gebührenpflichtigen Autobahnstrecken weit über 100 Euro sparen ;)

  8. Hallo und vielen Dank vor ab für deinen Beitrag, ich bin derzeit wirklich am Überlegen mit ein neues Navi zu zulegen, das ich dieses jedoch auch sehr gerne immer wieder mal so – also nicht im Auto – nutzen möchte. Bin ich auch nach ewigen rum probieren immer noch der Meinung das Google hier einen super Job gemacht hat weswegen ich mich auch voll und ganz für die integrierte Navigation in Google Maps aussprechen würden.

    Vielen Dank

  9. Hi,
    ich nutze Navi oft am Motorrad. Gerade da ist es wichtig, das das Navi die Möglichkeit gibt, die Routen vom Fahrer vorzugeben. Das ging früher (zu Win Mobile Zeiten) mit TomTom und Navigon ganz gut. Man konnte sich Routen auch über externe Routenplaner (ITN Converter, motoplaner.de) zusammenstellen, als Datei exportieren und diese im Navi reinladen.
    Leider sind viele Android Naviapps bei diesem Thema zu gleich, sie können es einfach nicht.
    Ich habe mich die letzten Wochen damit beschäftigt, für mich etwas passendes zu finden.

    Anspruch:Offline Karten die auf uSD im Handy gespeichert werden können, so das keine Internetverbindung notwendig ist + Routennavigation (von anderen Quellen importieren, Routenziele am Handy ändern, als „befahren“/überspringen kennzeichnen etc.), Naviführung ohne auf das Display schauen zu müssen –> nur nach Anführung

    Bei TomTom Go kann zwar Routen reinladen, die gesetzten Zwischenziele werden dann jedoch entfernt. Schön ist, das man auf https://mydrive.tomtom.com/de_de/ die Routen erstellen kann und diese dann auch direkt auf sein Handy bekommt, wenn man ein TomTom Konto erstellt hat. Schlecht ist, man kann diese Route nicht runterladen und auf andere Navis (die keine TomToms sein müssen, oder „offline“ Geräte sind) damit verteilen. Für einen alleine aber vielleicht nicht schlecht. Ich weiß nciht ob es besser geworden ist, aber für reine Sprachnavigation war TomTom Navigon unterlegen, da TomTom auf dem Display Anweisungen gegeben hat, diese aber nicht angesagt hat. Die Verkehrsinformationen sind aber echt top bei TomTom!

    Sygic kann Routen erstellen und importieren auch, aber ich mag es irgendwie nicht. Und kann deswegen keine genaueren Aussagen treffen.

    CoPilot – das hab ich mir dann zugelegt. Grund war: Route mit Zwischenziele (bzw. Wegpunkte) erstellen am Gerät möglich, diese können auch umsortiert werden etc. Eine Route kann auch importiert werden (GPX Datei bzw. spezielle CoPilot Datei möglich, ITN Converter klappt). Es hat zum rein/rauszoomen extra Tasten, ich brauche (kann aber) keine Gesten zu benutzen, geht einfach mit Handschuhen schlecht. Ich kann mit vielen Einstellungen mir CoPilot anpassen wie ich es gern nutze, da fällt TomTom raus, viel zu wenig Einstellungen für den anspruchsvollen Nutzer. Es hat bei mir einige kleine Mängel, mit denen ich aber leben kann. Einer ist, das die Anweisung „jetzt abbiegen“ so stark Geschindigkeitsabhängig ist, das es manchmal sehr kurz nach der Ansage „in 500m abbiegen“ kommt. Eingestellt sind 50m vorher… So lange nicht 2 Straßen direkt hintereinander abbiegen, paßt das.

    OSMand nutze ich auch noch – meist für Fahrrad, zu Fuß, zum Gegend erkunden (z.B. bei den SixDays bei Flöha ;) ), weil die Karten einfach top sind. Navigation ist auch sehr gut, Routenplanung + Import etc. funktioniert auch.
    Bedienung ist umständlich, das Raussuchen einer Adresse nach Bundesland (bzw. Italien, Frankreich nach Regionen) geht für mich gar nicht, da ich nicht immer weiß in welchem Bundesland/Region der gewünschte Ort liegt. Meiner Meinung nach der größte Kritikpunkt. Früher gab es mal extra dafür eine reine Adresskarte über Gesamtdeutschland für OSMand.
    Sehr gut ist die Routenführung, die Anzeige kann sehr umfangreich eingestellt werden (Zeit und Strecke bis nächsten Zwischenziel und gleichzeitig Endziel). Anzeige der übernächsten Anweisung, einfache Statusmeldung alle X Minuten.

    • Ups, eins noch hinter her. Die kostenlose CoPilot Version kann weit weniger als die Vollversion! Bei mir hat sie nicht automatisch neu geroutet, sobald ich den vorgegeben Weg nicht gefolgt bin, sondern mußte manuell angestoßen werden. Auch sind viele Einstellmöglichkeiten nicht vorhanden.

      • Danke für die ergänzende Antwort. In der Regel muss man sagen das die kostenpflichtigen Navigationssystem einfach mehr Funktionen haben und daher auch kosten! Ohne Geld lassen sich die Services nicht bezahlen!

    • Ich muss jetzt aber nochmal ganz doof fragen, geht das jetzt das man auch Online unter dem Link seine Favoriten verwalten kann und routen planen kann? Weil wenn es so wäre müsste ich das mir nochmal ansehen, das wäre ja dann sein Geld wert! ^^ Bei meinen Test war das noch nicht möglich da hat mir einfach zu viele gefehlt in der Anwendung!

      • Ja, geht bei TomTom online. Ziel bzw. Route erstellen und kann sofort ans Handy übertragen werden. Wenn man wählt „Ziel ans Handy senden“ tönt es nur eine Sekunde später aus dem Handy „neues Ziel empfangen“.
        Bei TomTom sieht man, sobald die Route fertig geklickt ist, die Zwischenziele nicht mehr. Die Route führt da noch lang, aber die man kann dann die Zwischenpunkte nicht mehr bearbeiten weil sie nicht mehr angezeigt werden. Bissel blöd.

        Wegen derkostenlosen CoPilot Version: die soll ja eigentlich zum testen sein. Wenn dann aber in der kostenlosen Version Funktionen nicht vorhanden sind, die in der Kaufversion da sind, kauft man sich diese dann vielleicht doch nicht.

  10. Mir gefallen die Apps recht gut. In den nächsten Jahren könnten diese wirklich die großen Hersteller von Navigationsgeräten aus dem Markt verdrängen. Mein persönlicher Favorit ist TomTom Go. Ich bin mehr als zufrieden damit. Das Einzige was dort ein wenig stört ist, dass die App sehr lange braucht, bis sie startet. Mindestens ca. 15 Sekunden. Hier sollte unbedingt noch einmal nachgebessert werden. Falls ich demnächst ein wenig Zeit habe, werde ich mir die anderen hier in der Liste auch genauer einmal anschauen. Wie oben beschrieben werde ich mit Copilot anfangen. Vielleicht ist es an der ein oder anderen Stelle doch besser und ein wenig flüssiger in der Geschwindigkeit, als es bei TomTom der Fall ist.

  11. Hallo Daniel. Du hast Here Maps als kostenlose App empfohlen. Kann ich hier auch OSM Karten laden. Reise Ostern durch Ruanda und mir wurden die OSM Karten empfohlen. Gruß Toni

    • Hallo,

      ich benutze gerade HERE WeGo sehr ausgiebig! Copilot habe ich deinstalliert, weil die APP ein Facelift erhalten hat, was durchaus überzeugen kann aber in den Funktionen beschnitten wurden! Die Suche ist praktisch kastriert worden und Routen erstellen ist auch verkompliziert worden!

      Fürs Wandern habe ich mir OSMand besorgt. Das ist zum Wandern recht gut! Es nutzt die OSM Karten. Ich denke du musst aber dort Geld ausgeben, weil bei der kostenlosen Version von OSMand gibt es nur 7 Karten kostenlos! Ich vermute du brauchst mehr! Alternative kannst du dir auch MapFactor installieren das nutzt auch OSM Karten! Es ist auch nicht schlecht!

  12. Hallo Daniel,

    habe erst jetzt zufällig Deinen interessanten Beitrag zu den Navi-Apps gelesen.
    Vielleicht hast Du das Thema schon abgeschlossen, aber evtl. liest Du ja hier doch noch mit :-)

    Hier kurz mal mein ‚Senf‘ zu dem Thema:
    Scout habe ich ebenfalls aufgrund der alten Karten ausrangiert. Für das iPhone habe ich eine App entdeckt (myTracks), die ebenfalls die Scout-Map benutzt. Interessanterweise ist diese Map (Powered by Scout) so aktuell, dass das im Januar 2017 von mir eingezeichnete Neubaugebiet schon enthalten ist. (!) Da frag ich mich, warum bekommt man die nicht für die Navi-App?

    Sehr gerne benutzt habe ich BeOnRoad weil es sehr schnell war, gut geroutet hat und keine nervigen, überflüssigen Ansagen machte. Leider wurde die Entwicklung der App eingestellt und die Karten waren ebenfalls veraltet. Als endlich eine Updatemeldung kam, habe ich mich gefreut, aber leider wurde aus BeOnRoad eine veraltete Sygic-Version. Im iPhone ist es noch die altbekannte Version, aber mit total alten Karten.

    Jetzt benutze ich gerne MagicEarth. Da werden die Karten öfter mal aktualisiert, sind detailreich und -was mir wichtig ist- man kann sehr leicht in einer Route Umwege einbauen. Ebenfalls wichtig ist für mich die Geschwindigkeitsanzeige. MagicEarth ist eine von drei NaviApps, die Geschwindigkeiten auch dann korrekt anzeigt, wenn die Gegenrichtung ein anderes Tempolimit hat. (z.B. bei Kreiseln oder Ortseinfahrten.) Natürlich immer unter der Voraussetzung, dass die Daten korrekt in OSM eingetragen sind.

    Festgestellt habe ich, dass NaviApps, die wahlweise OSM oder kommerzielle Karten benutzen, mit den kommerziellen Karten generell besser routen. Das gilt für MagicEarth, MapFactor und Aponia(entspricht BeOnRoad, nur mit Navteq-Karten).

    Ebenfalls festgestellt habe ich, dass die Here-Karten bei ‚HERE WeGo‘ deutlich aktueller sind als die Here-Karten bei CoPilot.

    Für die Autonavigation kann ich auch Waze empfehlen. Nachteil: Man braucht immer eine Internetverbindung. Das Routing ist aber häufig besser als bei OSM-Navis.
    ‚Ausrutscher‘ gibt es aber bei jeder App :-).

    Das wars mal von meiner Seite.

    Viele Grüße,
    Horst

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Android Navigation im Test – 9 Offline Navigations APPs
  2. Download und Installation mobiler Blitzer, Speedcam für Android CoPilot Premium

Kommentar verfassen