Rettet die Hebeammen! Was kannst du tun?

Rettet die HebeammenEs geht durch die Medien wie ein Lauffeuer: Rettet die Hebeammen! Die Frage ist doch immer was kannst du und ich tun? Im Prinzip ist doch jeder betroffen und so sollte doch jeder auch etwas tun damit auch andere noch Geburtsvorbereitungshilfe etc. erhalten. Heute morgen sah ich Bianca Kasting im ARD Morgenmagazin die eine Petition auf die Beine gestellt hat die schon 295.659 Unterstützer hat und damit Gesundheitsminister Gröhe (CDU) zum Handeln zwingen möchte. Da die Unterstützung nichts kostet bin ich der Meinung das da jeder mal in sich gehen sollte, ob er diese Petition nicht unterstützen möchte.

Worum gehts?

Ich habe eben mit einer selbständigen Hebeamme aus dem Geburtenhaus Freiberg gesprochen und sie bestätigt mir was ich angenommen hatte. Unser Geburtenhaus würde in Gefahr sein wenn das wichtige Standbein der Geburtshilfe wegbrechen würde. Warum? Weil bis die Haftpflichtversicherung unglaublich teuer ist und sich bei einem Stundensatz von ca. 8 Euro die ca 5000 Euro Versichungsbeitrag nicht erwirtschaften lassen. Derzeit sind die Hebeammen noch bis zum 1. Juli 2015 bei der Nürnberger Versicherung versichert aber nach dem Stichtag sieht es wohl nicht so sehr gut aus. Alternativen wäre dann die Alianz als einziger deutscher Versicherer und ausländische Versicherer. Die Deckungssummen die ausländische Versicherer anbieten sind wohl nicht so hoch wie sie gebracht werden und somit müssten die „Freien Hebeammen“ und „Geburtshäuser“ wohl mit massiven Einbußen rechnen und nur von Geburtsvorbereitung und Nachsorge werden die wohl nicht leben können. Wer also sein Kind dann zu Hause oder im Geburtshaus bekommen möchte wird wohl Probleme haben einen Hebeamme zu finden. Ich finde solche Aussichten düster!

Das andere Problem was ich für grob fahrlässig halte ist wenn die Hebeammen sich einen ausländische Versicherer mit zu geringer Deckungssumme nehmen was wird dann wenn mal etwas schief bei der Geburt geht! Ich will das Thema hier nicht breittreten aber wer soll dann für die Kosten des geboren Menschen ein lebenlang aufkommen?

Ich weiß dies ist nur ein kleiner Blog und Maßen von Menschen werde ich nicht mobilisieren aber wenn nur eine Handvoll den Beitrag liest und dann bei change.org die Petition online unterschreibt ist vielleicht den Hebeammen in Deutschland geholfen. Ich denke heute gibt es wichtige Themen als Whatsapp, Facebook und wer kauft wenn über die wir mal nachdenken sollten.

Über Daniel Birkhahn 390 Articles
Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial engagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

1 Trackback / Pingback

  1. Hebammen in Gefahr | Henning Uhle

Kommentar verfassen