Kaspersky langsam? Optimieren, schneller machen & beschleunigen

Die Kaspersky Internet Security ist nach der Installation auf einigen PC´s  unter Umständen sehr langsam und bremst das System sehr aus. Wie man die Kaspersky Internet Security  auf einem älteren Laptop, PC oder einem schwächeren Netbook optimiert so dass das System schneller und flüssiger läuft möchte ich im folgenden mal beschreiben.

Damit die Kaspersky Internet Security Suite schneller und flüssiger läuft muss man zu lasten der Sicherheit unter Einstellungen / Datei-Anti-Virus die Sicherheitsstufe von Normal auf Niedrig stellen. (Siehe Bild)

Ich bin der Meinung das wenn man die Voreinstellungen von Kaspersky Internet Security bei Mail-Anti-Virus und dem Web-Anti-Virus auf “Normal”  lässt auch mit dem Problem der niedrigeren Sicherheit bei Datei-Anti-Virus leben kann. Der überwiegende Teil wird sich einen Virus vermutlich über das Web einfangen und dafür ist meiner Meinung nach der Web-Anti-Virus da, der ja viel früher scannt als der Datei-Anti-Virus. Warum sollte man die Daten also 2 mal scannen? Wie gesagt diese Option geht zu lasten der Sicherheit und wer damit leben kann das es etwas weniger Sicherheit ist, wird merken das die Kaspersky Internet Security nicht mehr so langsam ist und nicht mehr ausbremst.

Wenn das System häufig an seine Grenzen kommt wie bei einem Netbook und die CPU Auslastung häufig Richtung 100% geht sollte man Einstellungen / Erweiterte Einstellungen unter Kompatibilität die Funktion “Ressourcen für andere Programme freigeben” mit einem Häkchen versehen. Die Funktion ist dann nützlich wenn Kaspersky Internet Security oder Kaspersky Antivirus den Rechner stark auslastet und somit andere Programme bremst unter anderem beim Virenscan.

Wer wenig mit USB-Sticks oder nur mit den eigenen USB-Stick arbeitet kann unter Einstellungen / Untersuchung die Funktion  “Wechseldatenträger beim Anschliesen untersuchen” ändern. Ich habe dort von “Aktion erfragen” auf “Schnelle Untersuchung” gewechselt da ich fast nur eigene USB-Sticks und SD-Karten verwende bin ich mir fast sicher dort keinen Virus zu haben. Wer sich ganz sicher ist kann dort auch “Nicht untersuchen” nutzen, muss aber wissen das so kein Virenscan stattfindet und wo möglich ein Virus, Trojaner etc. lauern kann.

Gerne mach ich auch Gebrauch von der Funktion Einstellungen / Erweiterte Einstellungen “Gefahren und Ausnahmen”. Es lassen sich dort Ausnahmen sprich Programme, Verzeichnisse oder ganze Partitionen ausschließen. Diese Programme, Verzeichnisse oder ganze Partitionen werden dann von der ganzen Security Suite oder eben vom eingestellten Modul ausgeschlossen sprich nicht geprüft. Das merkt man dann natürlich auch denn die Kaspersky Suite wird dann sehr viel schneller.

Wie man sieht hat hat Kaspersky ein Paar Funktionen eingebaut womit man Kaspersky beschleunigen kann, man muss nur eben bedenken das diverse Änderungen an der Standartkonfiguration zu lasten der Sicherheit gehen. Häufig kann man durch diverse Funktionen die Performance steigern so das Kaspersky Internet Security oder Kaspersky Antivirus auf älteren Laptop´s, PC´s oder einem schwächeren Netbook´s schneller arbeiten das System nicht so stark ausbremsen und so das System runder läuft.

Über Daniel Birkhahn

Ich bin Daniel Birkhahn, jung, dynamisch, sozial angagiert, Orthographiemuffel, Querdenker, lieber Ehemann und Papa von 4 Kindern. Beruflich schlage ich mich als Altenpfleger durch und nebenbei beschäftige ich mich mit Technik, dem Web und alles was irgendwie hinterfragt werden kann!

11 Kommentare zu Kaspersky langsam? Optimieren, schneller machen & beschleunigen

  1. Du hast mir sehr geholfen!
    Danke!

  2. elmar ternig // 22. Januar 2012 um 09:47 // Antworten

    HALLO ICH HABE EINEN KASPERSKY VIRENSCHUTZ DIESER IST BEIM HOCHFAHREN SEHR SEHR LANGSAM ICH HABE AUCH SCHON KONTAKT MIT KASPERSKY AUFGENOMMEN BINN MAL GESPANNT WAS DIE SAGEN ABER AUF EINE ANTWORT WÜRDE ICH MICH FREUEN
    MIT FREUNDLICHEN GRÜSSEN
    ELMAR TERNIG

  3. Schildkröte // 9. Juni 2012 um 21:07 // Antworten

    Hallo!
    Danke für den Inhalt dieses Artikels. Deine Tipps haben mein System wieder schneller gemacht. Übrigens, GData ist nicht nur besser, sondern verursacht auch keine Probleme.

    LG

  4. Hallo “vierfacher Papa”

    DANKE für deine wertvollen Tipps bezgl. der diversen Einstellmöglichkeiten. Nach einigen manuellen Einstellungen von Kaspersky-Funktionen wird tatsächlich spürbar das System ausgebremst. Erkennbar wenn ich stundenlang an meinem Corel-Grafikprogramm arbeite oder im Netz unterwegs bin. Ich verwende noch WIN XP und auch die Geschwindigkeit meines Rechners ist nicht gerade die Beste, daher sind mir solche individuellen Änderungen sehr willkommen.

  5. …ups, Fehlerteufel!! :DD
    Es heißt natürlich “…spürbar WENIGER das System ausgebremst…”…

    • Daniel Birkhahn // 9. Februar 2013 um 19:50 // Antworten

      Hallo,

      selber nutze ich zwar Kaspersky nicht mehr weil es ein rießiges Programm ist und den PC nicht nur zur Festung macht sondern eben auch langsam aber das ist der Preis der gezahlt werden muss wenn die Sicherheit hoch sein soll. Der Beitrag ist ja schon bissel älter aber hat wohl immer noch Gültigkeit? Das freut mich zu hören. Ich freue mich, dass ich helfen konnte!

  6. Hallo, Daniel. Sie schreiben nicht, warum man die Untersuchung und Rootkit beim Leerlauf ausschalten sollte.
    Ich habe sehr wenig Ahnung über PC. Deswegen ich frage.
    MFG.
    Igor.

    • Beim lesen im Internet oder einfach nur beim schreiben von Texten kann die CPU also der Prozessor plötzlich Auslastung von 80 bis 100% bekommen. Das heißt das System kommt dann ins stocken und reagiert sehr träge bzw. wird dann langsam und wenn irgendwas dran gemacht werden soll. Bis sich das System dann wieder beruhigt hat der User sich dann in der Regel schon aufgeregt! ;-) Bei älteren oder kleineren CPU´s vom Typ Atom, Celeron oder älteren Prozessoren würde ich die Einstellung “Untersuchung bei Computerleerlauf ausführen” und “Regelmäßige Rootkit-Suche ausführen” auf alle Fälle deaktivieren.

  7. Karsten Weidenfeld // 7. Juni 2013 um 18:22 // Antworten

    Am besten eine Linux Distribution aufspielen dann braucht man sich um Virenschutz keine Gedanken machen und kann komplett auf einen Antivirenscanner verzichten.

Kommentar hinterlassen

Hinweis: Ich behalte mir das Recht vor solche Kommentare, die Beleidigungen oder rechtswidrige Inhalte beinhalten erst nach einer Editierung freizugeben oder kommentarlos zu löschen. Ähnliches gilt auch für Kommentare die offensichtlich nur der Suchmaschinenoptimierung dienen. Die E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

*